Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Vermeulen an der Spitze der Zeitentabellen nach schwierigem Wochenende

Vermeulen an der Spitze der Zeitentabellen nach schwierigem Wochenende

Im Anschluss an einigen harten Tagen in Japan für Rizla Suzukis Chris Vermeulen, war der Australier am Montag, während der Tests nach dem Rennen der schnellste Fahrer auf der Piste. Ein Gruppe von Honda, Kawasaki, Suzuki und Yamaha Fahrern arbeiteten unermüdlich auf der japanischen Rennstrecke.

Im Anschluss an einigen harten Tagen in Japan für Rizla Suzukis Chris Vermeulen, war der Australier am Montag, während der Tests nach dem Rennen der schnellste Fahrer auf der Piste. Ein Gruppe von Honda, Kawasaki, Suzuki und Yamaha Fahrern arbeiteten unermüdlich auf der japanischen Rennstrecke.

Nachdem er sich am Samstag auf dem bisher schlechtesten Platz qualifizierte (17.) und ein kompliziertes Rennen auf Platz 11 beendete, war der Montag ein positiver Arbeitstag für Vermeulen, trotz wolkigen und kühleren Bedingungen, und nur einigen Regentropfen, die jedoch die Strecke nicht besonders beeinflussten.

Vermeulens unoffizielle Bestzeit von 1'47.894 war knapp besser als seine Zeit beim Qualifying für den A-Style Grand Prix of Japan aber dennoch fast zwei Sekunden hinter der Zeit, die Dani Pedrosa die Pole Position gab.

Obwohl das Repsol Honda Team anwesend war, bedeutete Pedrosas Sturz am Sonntag und die entsprechende Fußverletzung, dass er nicht an den Tests teilnehmen konnte – aber der hart arbeitende Nicky Hayden drehte ganze 86 Runden am Tag nach der Übergabe seiner Weltmeisterkrone an Casey Stoner. Der Weltmeister 2006 nutzte die Gelegenheit um Analysen an dem bearbeiteten Schwinghebel vorzunehmen und testete ebenfalls die neuesten Hochleistungsreifen für MotoGP von Michelin.

Es war auch kein Wunder, dass Fiat Yamahas Valentino Rossi an dem Test teilnahm, da er nun um so mehr nach einer Möglichkeit der Leistungsverbesserung sucht, da er nun zum zweiten aufeinander folgenden Jahr den Titel verpasst hat. Er sammelte Reifendaten und fuhr mit der Entwicklung des neuen Motors für seine Yamaha M1 fort.

Nach seinem langen Testtag erklärte Hayden: „Wenn ich jetzt auf gestern zurück blicke, habe ich das Gefühl, dass alles anders gewesen sein könnte; wir hätten ein viel besseres Ergebnis erzielen können, also können wir nichts anderes machen als heute weitermachen und hart zu arbeiten. Heute Morgen haben wir einige Einstellungen gecheckt und einige Änderungen von HRC geprüft. Wir haben auch einige Reifen für Michelin getestet – Vorder- und Hinterreifen – insbesondere was dem Griff und der Leistung in den ersten Runden betrifft, damit sie etwas schneller werden."

„Die meiste Zeit haben wir uns mit den Reifen beschäftigt, da sie zurzeit eine sehr wichtige Rolle spielen. Wir hatten Glück mit den Wetterbedingungen heute, weil es so aussah als würde es Regnen, dennoch war es kein Tag um an den Strand zu fahren. Ich hatte teilweise etwas Dunst am Visier, aber trotzdem konnten wir gute Arbeit leisten."

Verschiedene Fahrer werden am Dienstag weiter in Motegi arbeiten, bevor sie eine zweiwöchige Pause machen um sich bei dem nächsten Rennen in Phillip Island, das am 14. Oktober stattfindet, treffen.

Nicht offizielle Testzeiten vom Montag in Motegi:
1. Chris Vermeulen, Rizla Suzuki MotoGP - 1'47.894
2. Colin Edwards, Fiat Yamaha Team - 1'47.947
3. Nicky Hayden, Repsol Honda Team - 1'48.065
4. Valentino Rossi, Fiat Yamaha Team - 1'48.213
5. Kousuke Akiyoshi, Rizla Suzuki Team - 1'49.090
6. Akira Yanagawa, Kawasaki Racing Team - 1'50.229
7. Tadayuki Okada, HRC Test Rider - 1'50.641
8. Nobuatsu Aoki, Suzuki Test Rider - 1'50.675

Tags:
MotoGP, 2007, A-STYLE GRAND PRIX OF JAPAN, Chris Vermeulen

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›