Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Honda Duo hofft auf Besserung nach dem Rückschlag in Motegi

Honda Duo hofft auf Besserung nach dem Rückschlag in Motegi

Für das Repsol Honda Team ist der Besuch auf Phillip Island an diesem Wochenende eine Chance um nach den frustrierenden Ergebnissen in Motegi die Lage wieder zu verbessern.

Für das Repsol Honda Team ist der Besuch auf Phillip Island an diesem Wochenende eine Chance um nach den frustrierenden Ergebnissen in Motegi die Lage wieder zu verbessern.

Der Große Preis auf dem Twin Ring endete mit Weltmeister 2006 Nicky Hayden auf Platz Neun nachdem er sich auf Platz Drei qualifizierte, während die komplizierten Regenbedingungen Dani Pedrosa überraschten, der einen Sturz erlitt, nachdem er die Trainingssitzungen dominierte und nach dem trockenen Qualifying sogar aus der Pole Position gestartet war.

Nach dem spektakulären Crash in Japan, hat Pedrosa die zwei Wochen Pause genutzt um sich von seiner Fußverletzung zu erholen - obwohl er nun auf die Rennstrecke zurück kehrt auf der er sich im Jahre 2003 schwere Verletzungen an beiden Fußknöcheln zuzog, kurz nachdem er sich den Titel der 125cc Weltmeisterschaft in Malaysia geholt hatte.

Der winzige 22-jährige katalanische Fahrer hat jedoch auch positive Erinnerungen an die Insel, da er nur ein Jahr später zum Weltmeister der 250cc Klasse auf der australischen Rennstrecke gekrönt wurde.

Pedrosa liegt derzeitig auf Platz Drei der MotoGP Gesamtwertung 2007, 26 Punkte hinter Valentino Rossi im Kampf um den zweiten Platz, und mit 75 Punkten, die noch zu vergeben sind.

Im Vorfeld zu der australischen Herausforderung, erklärte Pedrosa: „Ich habe einige sehr gute Momente in Phillip Island erlebt, aber auch einige sehr schlechte Ergebnisse erzielt. Irgendwie habe ich noch nie ein durchschnittliches Ergebnis auf dieser Rennstrecke holen können. Letztes Jahr war es ein Desaster mit dem verregneten Rennen, also hoffe ich, dass dieses Jahr wieder ein gutes Ergebnis dran ist."

„Wir haben vor Beginn der Saison auf Phillip Island getestet, als die RC212V noch ganz neu war. Die Tests verliefen gut und wir fanden ziemlich gute Einstellungen für die Rennstrecke. Das liegt aber bereits etwas zurück in der Zeit und es hat sich seit dem Vieles an der Maschine und den Reifen geändert, also haben wir bei den Trainingssitzungen noch viel Arbeit vor uns. Ich habe mich von dem Sturz in Japan erholt. Der linke Fuß tut noch ein bisschen weh, insgesamt ist es aber OK."

Während dessen versucht Hayden auf der anderen Seite der Box das Jahr mit einigen guten Ergebnissen zu beenden, um sein eigenes Vertrauen zu steigern, nach dem er seinen Welttitel verloren und dieses Jahr noch kein einziges Rennen gewonnen hat.

Der GMC Australian Grand Prix gibt ihm die Chance es zu machen, da es eine Rennstrecke ist, auf der er sich bereits zwei Pole Positionen holen konnte und zwei Mal auf dem Podest stand – dritter in 2003 und zweiter in 2005.

Der Kentucky Kid fügte begeistert hinzu: „Scheinbar müssen wir jedes Jahr auf den Durchbruch in Phillip Island warten. Jetzt sind wir wieder hier und wir haben unsere Chance. Ich liebe diese Rennstrecke – sie ist von der alten Schule und ich freue mich schon riesig auf die erste Fahrt am Freitagvormittag. Meine Leistung in der Vergangenheit ist hier immer gut gewesen und ich habe sogar zwei aufeinander folgende Pole Positionen geschafft, auch einige gute Ergebnisse. Ich genieße es einfach hier zu fahren."

„Zu dieser Jahreszeit könnte man den Ort jedoch eher Phillip Iceland anstatt Phillip Island nennen. Dennoch wäre es schön, gutes Wetter zu haben, denn bei kalter Piste kann es schwer sein die Reifen auf der rechten Seite warm zu bekommen. Na ja, in nur wenigen Tagen werden wir es ja sehen, wenn wir wieder auf der Piste sind, und wie die Australier sagen, hoffen wir auf ein verdammt gutes Wochenende!'"

Tags:
MotoGP, 2007, GMC AUSTRALIAN GRAND PRIX

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›