Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Die Geschichte des Malaysian Grand Prix

Die Geschichte des Malaysian Grand Prix

An diesem Wochenende wird das Malaysian Grand Prix zum 17. Mal stattfinden. Das Rennen hat seit dem Jahre 1991 dort jedes Jahr stattgefunden. Nachstehend bieten wir eine kurze Zusammenfassung der Geschichte der GP-Rennen in Malaysia, wobei die Rennen auf drei verschiedenen Rennstrecken stattgefunden haben: Shah Alam, Johor und Sepang.

An diesem Wochenende wird das Malaysian Grand Prix zum 17. Mal stattfinden. Das Rennen hat seit dem Jahre 1991 dort jedes Jahr stattgefunden. Nachstehend bieten wir eine kurze Zusammenfassung der Geschichte der GP-Rennen in Malaysia, wobei die Rennen auf drei verschiedenen Rennstrecken stattgefunden haben: Shah Alam, Johor und Sepang.

1991 – Shah Alam: Beim ersten Großen Preis von Malaysia holte sich John Kocinski auf einer Yamaha seinen ersten Sieg in der Königsklasse. Italienische Fahrer dominierten in den kleineren Klassen, mit Luca Cadalora als Sieger des 250cc Rennens und Loris Capirossi in der 125cc Klasse.

1992 – Shah Alam: Mick Doohan gewann das 500cc Rennen mit einem Vorteil von mehr als zehn Sekunden vor seinem großen Rivalen Wayne Rainey. Alex Criville wurde Dritter – sein erstes Podest in der 500cc Klasse und das bei seinem dritten Rennen. Cadalora wiederholte den Sieg des Vorjahres in der 250er Klasse, während das Rennen der 125cc Klasse von Alessandro Gramigni gewonnen, in dem Jahr in dem er zum ersten Fahrer wurde, der eine Weltmeisterschaft mit Aprilia gewann.

1993 – Shah Alam: Rainey fuhr einen klaren Start/Ziel-Sieg in der 500cc Klasse vor Daryl Beattie und Kevin Schwantz. Es gab eine Kontroverse im Rennen der 250er Klasse da angeblich sechs Fahrer einen Fehlstart machten und alle eine Minute Strafe bekamen. Das Endergebnis war das erste vollkommen japanische Podest in der Klasse, bei dem sich Nobuatsu Aoki seinen ersten und einzigen GP-Sieg vor Tetsuya Harada und Tadayuki Okada holen konnte.

1994 – Shah Alam: Doohan holte sich einen bequemen Sieg mit einem Vorsprung von mehr als fünf Sekunden vor Kocinski und Shinichi Itoh. Max Biaggi schaffte den ersten von vier aufeinander folgenden Siegen in der 250cc Klasse.

1995 – Shah Alam: Doohan holte sich seinen dritten Sieg in Malaysia vor seinem australischen Landsmann Daryl Beattie. Garry McCoy schaffte seinen ersten GP-Sieg in der 125cc Klasse, der ihm aber nur die habe Punkteanzahl brachte, da das Rennen nach 12 Runden wegen Regenschauern unterbrochen wurde.

1996 – Shah Alam: Cadalora siegte das erste 500cc Rennen des Jahres bei seinem Debüt auf einer Honda von Erv Kanemoto, nachdem Okada sich die Pole Position beim Debüt der V-twin Zweitakter 500cc Honda holte.

1997 – Shah Alam: Dieser war der siebte und letzte Besuch der Shah Alam Rennstrecke und sowohl Doohan, als auch Biaggi siegten zum vierten Mal in ihren jeweiligen Klassen. Valentino Rossi gewann das 125ccR Rennen auf dem Weg zu seinem ersten Welttitel.

1998 – Johor: Der einzige Besuch der GP-Fahrer auf der Johor Rennstrecke ergab einen weiteren Sieg für Doohan auf dem Weg zu seinem letzten von fünf Welttiteln.

1999 – Sepang: Beim ersten Besuch der Sepang Rennstrecke siegte Kenny Roberts bei seinem Debüt auf einer Werks-Suzuki. Capirossi startete seine Titelverteidigung in der 250er Klasse mit einem knappen Sieg vor Tohru Ukawa. Der derzeitige Bridgestone-Ingenieur Masao Azuma siegte das 125cc Rennen auf einer Honda mit Bridgestone Reifen. Um die Highlights des 500cc Rennens vom Jahre 1999 zu sehen klicken Sie auf den Link.

2000 – Sepang: Roberts wiederholte seinen Sieg der Vorsaison auf seinem Weg zum WM-Titel der 500cc Klasse.

2001 – Sepang: Rossi gewann das letzte 500cc Rennen auf der Rennstrecke in Sepang. Daijiro Kato holte sich den Sieg in der 250cc Klasse und später den Welttitel.

2002 – Sepang: Biaggi siegte auf Yamaha das erste Rennen des Viertakt-Zeitalters der MotoGP-Klasse vor einem großen Rivalen, Rossi. Um die Höhepunkte des Rennens zu sehen, klicken Sie auf den Link.

2003 – Sepang: Rossi gewann auf einer Honda das Rennen der MotoGP Klasse auf dem Weg zu seinem dritten WM-Titel der Königsklasse. Dani Pedrosa siegte das 125cc Rennen und holte sich seinen ersten Welttitel im Alter von nur 18 Jahren.

2004 – Sepang: Rossi wiederholte den Sieg vom Vorjahr, diesmal auf einer Yamaha. Andrea Dovizioso holte sich den Welttitel indem er das 125cc Rennen auf Platz Zwei hinter Casey Stoner beendete - der den ersten GP-Sieg für KTM schaffte.

2005 – Sepang: Capirossi gewann das Rennen und Teamkollege Carlos Checa war Dritter – das war das erste Mal, dass Ducati zwei Fahrer auf dem MotoGP Podest hatte. Rossi wurde zweiter und holte sich seinen fünften Titel in der Königsklasse. Stoner gewann das Rennen der 250cc Klasse nachdem WM-Führer Pedrosa in der zweiten Runde stürzte.

2006 – Sepang: Rossi holte sich den Sieg nach einem spannenden Kampf mit Landsmann Capirossi. Die Positionen der Startaufstellung wurden in den freien Trainingssitzungen entschieden, nachdem heftige Regenschauer die Rennstrecke überfluteten so dass die Qualifikationssitzung storniert werden musste. >Um die Höhepunkte des Rennens zu sehen, klicken Sie auf den Link.

Tags:
MotoGP, 2007, POLINI MALAYSIAN MOTORCYCLE GRAND PRIX

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›