Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Großer Tag für Talmacsi in Sepang

Großer Tag für Talmacsi in Sepang

Gabor Talmacsi machte einen großen Schritt in Richtung Welttitel der 125cc Klasse bei dem Polini Malaysian Motorcycle Grand Prix, in dem er mit einem Vorsprung von sechs Sekunden das Rennen siegte und nun 10 Punkte vor seinem Bancaja Aspar Teamkollegen Hector Faubel in der Gesamtwertung liegt, der das Rennen auf Platz Drei hinter dem japanischen Fahrer Tomoyoshi Koyama (Red Bull KTM) beendete.

Gabor Talmacsi machte einen großen Schritt in Richtung Welttitel der 125cc Klasse bei dem Polini Malaysian Motorcycle Grand Prix, in dem er mit einem Vorsprung von sechs Sekunden das Rennen siegte und nun 10 Punkte vor seinem Bancaja Aspar Teamkollegen Hector Faubel in der Gesamtwertung liegt, der das Rennen auf Platz Drei hinter dem japanischen Fahrer Tomoyoshi Koyama (Red Bull KTM) beendete.

Es war der dritte Sieg und neunte Podestplatz der Saison für Talmacsi, der versuchen wird den ersten Titel für Ungarn in Faubels Heimat, Valencia, bei einem spannenden letzten Rennen der Saison in knapp zwei Wochen zu holen.

Bei dem 16. und vorletzten Rennen des Jahres der Einzylinderklasse, hatte Talmacsi einen sehr guten Start aus Platz Zwei der Startaufstellung hinter seinem Aspar-Kollegen Faubel, der die Pole Position in den ersten Runden nicht verteidigen konnte und scheinbar Probleme hatte, um mithalten zu können.

Talmacsi übernahm schnell die Führung und setzte sich bald ab, während Faubel in einem Kampf gegen andere Fahrern verwickelt war, unter denen sich zum Beispiel Koyama, Aspar-Teamkollege Sergio Gadea, Joan Olive (Polaris World) und Mattia Pasini (Polaris World) befanden – was zusätzlich zu einem Vergasungsproblem ihn verhinderte gegen seinen osteuropäischen Titelrivalen um den Sieg zu kämpfen.

Knapp hinter dem Podest lag Olive auf Platz Vier, Gadea war Fünfter, Phillip Island Rennsieger Lukas Pesek (Valsir Seedorf Derbi) Sechster, Simone Corsi (Skilled Racing Team) Siebter und Pasini Achter.

Der junge Pol Espargaro (Belson Campetella Aprilia) war sehr frustriert da er nach seinem Start aus der ersten Reihe, vier Runden vor Schluss, als er auf Platz Acht lag, einen Sturz erlitt.

Tags:
125cc, 2007, POLINI MALAYSIAN MOTORCYCLE GRAND PRIX, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›