Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Capirossi und Stoner kehren zum Schauplatz des ersten Doppelsieges zurück

Capirossi und Stoner kehren zum Schauplatz des ersten Doppelsieges zurück

Von jenen Piloten die am Wochenende ihren letzten Auftritt für ihr jetziges Team haben, wird wohl der Abschied von Ducati Pilot Loris Capirossi am emotionalsten werden. Der Veteran beendet seinen fünfjährigen Aufenthalt im italienischen Team, indem er zu Suzuki wechselt und hofft mit einem weiteren feinen Ergebnis die Truppe zu verlassen, für die er als Synonym seit deren Einstieg in MotoGP gilt.

Von jenen Piloten die am Wochenende ihren letzten Auftritt für ihr jetziges Team haben, wird wohl der Abschied von Ducati Pilot Loris Capirossi am emotionalsten werden. Der Veteran beendet seinen fünfjährigen Aufenthalt im italienischen Team, indem er zu Suzuki wechselt und hofft mit einem weiteren feinen Ergebnis die Truppe zu verlassen, für die er als Synonym seit deren Einstieg in MotoGP gilt.

Capirossi war ein Teil von Ducati's historischem erstem Doppelsieg in Valencia letztes Jahr, als er Zweiter hinter Ersatzpilot Troy Bayliss wurde. Er wiederholte dieses Meisterstück dieses Jahr auf Phillip Island zusammen mit Teamkollegen Casey Stoner.

"Valencia wird ein sehr großes Wochenende für mich und für jeden anderen ebenso, der in dieses Projekt involviert ist. Es ist mein letztes Rennen für das Team nach fünf unglaublichen Jahren. Letztes Jahr was das Wochenende großartig hier – Ich wurde Zweiter und Troy gewann für das Team das Rennen – daher hoffe ich, wir können so etwas in dieser Art wiederholen," sagt Capirossi.

"Es wird sicher ein sehr emotionales Wochenende für mich, weil wir viele schöne Erinnerungen an die letzten fünf Saisonen haben. Natürlich hat es auch schwere Zeiten gegeben, aber ich möchte mich an die schönen Zeiten zurück erinnern: an Ducati's erstes MotoGP Podium in unseren ersten Rennen in Suzuka im April 2003 und danach Ducati's erster Sieg in Catalunya im Juni desselben Jahres, aber auch mein Hattrick an Triumphen in Motegi in den letzten drei Jahren.

Unglaubliche Erinnerungen! Mein Job ist es nun, mein bestes zu geben und die Zeit bei Ducati am besten Weg zu beenden. Valencia ist wahrlich eine schwierige Strecke mit einem MotoGP-Bike – langsam und eng – es erwartet uns Schwerstarbeit. Wir werden unser Hauptaugenmerk auf Motor und Fahrwerk legen, um die beste Leistung zu finden und ich werde versuchen meine Form von Motegi und Phillip Island zu wiederholen."

Der Mann an der Seite Capirossi's ist niemand geringerer als der MotoGP Weltmeister 2007. Stoner hat die Chance den Rekord für die Höchstzahl an gesammelten Punkten in einer Saison zu brechen, unter Berücksichtigung des zusätzlichen Rennens von Misano im vergangenen September. Der Australier ist ruhig wie immer vor dem Rennen, an welches der 22-jährige einige spezielle Erinnerung pflegt.

"Valencia wird ein ganz spezielles Wochenende, das letzte Rennen in einer Saison in der ein Traum wahr geworden ist. Die Weltmeisterschaft mag entschieden sein, aber ich brauche keine zusätzliche Motivation als für ein anderes Rennen. Für mich hat jedes Rennen den gleichen Stellenwert, wir fahren jedes Mal raus um das Beste daraus zu machen und zu gewinnen. Der einzige Unterschied ist, dass ich jetzt etwas mehr entspannter bin, von meinen Fähigkeiten mehr überzeugt und was ich mit einem Bike anstellen kann," sagt der Champion.

"Valencia schaut auf den ersten Blick sehr langsam und eng aus, aber die Strecke ist überraschend flüssig. Ich habe es immer wirklich genossen. Meinen ersten Grand Prix Sieg feierte ich dort, und hatte auch noch andere gute Ergebnisse, aber auch nicht so gute. Zum ersten Mal testete ich in Valencia die Ducati und wir zählten sofort zu den Schnellsten, daher denke ich mit der gewonnenen Erfahrung können wir einen guten Job erledigen. Es gibt jede Menge zweite und dritte Gang Kurven, wie auch auf vielen anderen Strecken auch, aber weil viele von den Kurven im rechten Winkel und überhöht sind, kann man richtig hinein fliegen und mit viel Kurvengeschwindigkeit durchfahren. Dies hilft wirklich beim Getriebeabstimmen, weil man wie gesagt nur zwei Gänge benützt. Anders als auf den Geraden, und darum ist es einfach ein gutes Setup zu finden. Es ist alles nur eine Frage die Brems- und Einlenkpunkte richtig zu finden und im richtigen Moment wieder am Gasgriff zu drehen."

Tags:
MotoGP, 2007, GRAN PREMIO bwin.com DE LA COMUNITAT VALENCIANA, Loris Capirossi, Casey Stoner

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›