Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

250er und 125er Teams testen in Jerez

250er und 125er Teams testen in Jerez

In den kommenden vierzehn Tagen wird auf dem Circuito de Jerez in Südspanien hektischer Testbetrieb herrschen.

In den kommenden vierzehn Tagen wird auf dem Circuito de Jerez in Südspanien hektischer Testbetrieb herrschen. Nächste Woche setzen in Andalusien die Viertelliter- und Einzylinderteams die Wintertests fort, bevor Ende November, noch vor Beginn des allgemeinen Testsverbotes, alle namhaften MotoGP Rennställe ihre intensiven Vorbereitungen für die Saison 2008 fortsetzen.

Von Montag, 19. bis Mittwoch, 21. gehört die Rennstrecke den 250er und 125er Teams und wird für viele Fahrer die erste Gelegenheit sein, in ihrer neuen Umgebung mit neuen Motorrädern erste Eindrücke zu sammeln.

Der italienische Star Mattia Pasini bleibt seinem Rennstall Polaris Wolrd auch 2008 treu, wechselt aber in die Viertelliterklasse und bekommt bereits nächste Woche zu diesem Test das neueste Arbeitsgerät von Aprilia für die 250 ccm Weltmeisterschaft. Der Engländer Bradley Smith wird den Platz von Pasini auf der 125 ccm Aprilia im Team Polaris World einnehmen. Das vielversprechende Talent aus England wird ebenfalls beim Test auf der sudspanischen Rennstrecke dabei sein und die ersten Kilometer mit dem für ihn neuen Bike abspulen. Smith kommt aus der MotoGP Academy und fuhr in den letzten Jahren ausschließlich 125 ccm Maschinen aus dem Hause Honda.

Wie auch Pasini bleibt 125 ccm Vizeweltmeister Hector Faubel seinem Team erhalten, steigt aber eine Klasse höher auf und wird gemeinsam mit seinem Landsmann Alvaro Bautista für das Aspar 250 Team unzählige Testkilometer abspulen. Das Fahrerduo des so erfolgreichen Teams von Jorge Martinez Aspar in der 125er Klasse, Weltmeister Gabor Talmacsi und Sergio Gadea, starten die Saisonvorbereitungen mit den 125er Aprilia Motorrädern.

In der gleichen Klasse wird es für den Italiener Simone Corsi mit seinem neuen Team WRB zum ersten Rollout mit Renngeräten von Aprilia kommen. Geleitet wird Team WRB von Josep Criville und Manuel Burillo, der junge Spanier Nico Terol ist der zweite Fahrer.

Red Bull KTM wird gleich mit drei 250er Fahrern in Jerez vertreten sein. An der Seite der angestammten Piloten Hiroshi Aoyama und Mika Kallio, dem Sieger des letzten Grand Prix der Saison in Valencia, stößt Neuzugang oder besser gesagt Heimkehrer Julian Simon zur ehrgeizigen Truppe von Teammanager Harald Bartol. Der 20-jährige Spanier fuhr bereits in den Saisonen 2005 und 2006 in der125er Weltmeisterschaft für den österreichischen Rennstall. In der abgelaufenen Weltmeisterschaft belegt Simon auf einer 250er Honda im Repsol Honda Team seines Managers Alberto Puig den neunten Gesamtrang. Auf KTM 125 FRR werden Pablo Nieto, Esteve Rabat, Lorenzo Zanetti und der WM Dritte 2007 Tomoyoshi Koyama im Einsatz sein. Dem Schweizer Randy Krummenacher, Dritter im Grand Prix von Barcelona, gönnt man eine Auszeit.

In Jerez wird es ein Wiedersehen mit Doppelweltmeister Manuel Poggiali geben. Der San Marinese wird mit mit dem Team Campetella Racing im nächsten Jahr wieder in der 250er zurück kehren.

Tags:
250cc, 2007

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›