Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Testdebüt von Repsol KTM in Jerez

Testdebüt von Repsol KTM in Jerez

Die beiden von Repsol unterstützten Spanier, 125 ccm Pilot Esteve Rabat und 250er Fahrer Julian Simon, fuhren am Montag in Jerez die ersten Runden mit ihren neuen Maschinen des österreichischen Herstellers KTM. Mit welchen die Beiden auch die Weltmeisterschaft 2008 bestreiten werden.

Die beiden von Repsol unterstützten Spanier, 125 ccm Pilot Esteve Rabat und 250er Fahrer Julian Simon, fuhren am Montag in Jerez die ersten Runden mit ihren neuen Maschinen des österreichischen Herstellers KTM. Mit welchen die Beiden auch die Weltmeisterschaft 2008 bestreiten werden.

In der Gruppe von 23 Fahrern aus der Viertelliterkategorie und Einzylinderklasse auf der Rennstrecke in Andalusien, hatte das spanische Duo einen produktiven Testbeginn mit dem neu geformten Repsol KTM Team. In den nächsten 48 Stunden werden sich die Beiden mit den grundlegenden Schritten für ein Basissetup auseinandersetzen.

Anpassungen der Lenker und Fußrasten wurden bereits in Trockenübungen erledigt, bevor sich die Fahrer in den ersten wichtigen Runden um den Circuito de Jerez an die Eigenschaften ihrer neuen Gefährte gewöhnten.

Nachdem der erste Arbeitstag für Simon beendet war, schilderte er seine Situation: Es war meine erste Ausfahrt mit der KTM. Ich musste einmal den Notausgang nehmen, als ich gerade dabei war, mich mit dem Ding anzufreunden. Zu diesem Zeitpunkt realisierte ich auch, dass der Motor mehr Leistung hat, als mein diesjähriges Bike. Andererseits habe ich im Moment aber auch noch einige Probleme mit dem Fahrwerk, vorwiegend im Kurveneingang.

Unter 15 Namen findet sich Julian Simon als Zehnter in der Zeitenliste. Sein Kommentar dazu lautete: Wir werden meine Position am Motorrad etwas ändern, da ich mich bei weiten noch nicht wirklich bequem fühle. Für den ersten Tag sind die Rundenzeiten für meinen Geschmack etwas zu langsam, aber daran denke ich im Moment eigentlich weniger. Ich bin mir sicher, dass wir diesen Test nicht unbedingt mit guten Zeiten beenden werden, dafür aber viel Vertrauen zum Motorrad gewinnen werden, welches auch unser Ziel ist.

Nach 74 Runden war auch Rabat mit seiner Arbeit auf der 125 ccm KTM zufrieden. Als Sechster von Acht Fahrern in der Zeitenliste der 125 ccm Klasse stellte auch er einen Unterschied in der höheren Motorleistung seines neuen Untersatzes fest.

Heute war der erste Tag und die Wahrheit ist, dass ich darauf heiß war auf das neue Bike steigen zu können, offenbarte Rabat. Ich habe den ganzen Tag getestet, probierte alles, um damit zu Recht zu kommen. Es gibt Unterschiede zur Honda und wir müssen einige Dinge ändern damit ich mich bequemer fühle.

Im Allgemeinen verlief alles positiv. Die Tatsache alleine hier zu sein und das Motorrad testen zu können ist schon sehr positiv, obwohl wir es noch ziemlich verbessern müssen. Vor allem einige Schwerpunkte beim Fahrwerk, denn es fehlt mir noch an der richtigen Balance zwischen komfortabel am Bike sitzen und den nötigen Vertrauen in die Kurven zu fahren. Diese Maschine ist aber viel schneller.

Tags:
250cc, 2007

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›