Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Wetter in Jerez zwingt 125er und 250er Piloten zum Nichtstun

Wetter in Jerez zwingt 125er und 250er Piloten zum Nichtstun

Ein Sturm zur Mittagszeit schränkte den Arbeitsprozess am zweiten Tag des Wintertests auf der Rennstrecke in Andalusien weiter ein. Der Großteil der anwesenden 250 und 125 ccm Piloten unterließ es daher auf die Strecke zu fahren.

Ein Sturm zur Mittagszeit schränkte den Arbeitsprozess am zweiten Tag des Wintertests auf der Rennstrecke in Andalusien weiter ein. Der Großteil der anwesenden 250 und 125 ccm Piloten unterließ es daher auf die Strecke zu fahren.

Nach dem Regen am Morgen tobte zur Mittagsstunde ein Sturm über dem Circuito de Jerez. Der Wind und viel Wasser auf der Strecke machten die Bedingungen noch gefährlicher und veranlasste die Teams auf Nummer Sicher zu gehen, vor allem weil auch einige Fahrer noch mit den Tücken ihres neuen Untersatzes zu kämpfen haben.

Drei Fahrer wagten sich auf die Strecke, bevor das Wetter zusehends verschlimmerte. Karel Abraham, Thomas Lüthi und Lorenzo Zanetti waren die drei Mutigen, während viele andere Piloten und Mechaniker frühzeitig in ihre Hotels zurück kehrten.

Jedoch die Wettervorhersage für Morgen Mittwoch beschwört mit noch mehr Regen einen weiteren frustrierenden Tag herauf. Die Protagonisten der MotoGP Klasse hoffen jedoch auf sonnigere und angenehmere Bedingungen für ihren letzten Test des Jahres (27. bis 29. November).

Tags:
250cc, 2007

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›