Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Positiver Poncharal über Edwards, Toseland und die Reifen

Positiver Poncharal über Edwards, Toseland und die Reifen

Yamaha Tech 3 Teamchef Herve Poncheral war mit zwei neuen Fahrern zum ersten Test für die Saisonvorbereitungen 2008 gereist und verlies den drei intensiven Testtagen am Ende der letzten Woche als rundum zufriedener Mann das Fahrerlager von Sepang.

Yamaha Tech 3 Teamchef Herve Poncheral war mit zwei neuen Fahrern zum ersten Test für die Saisonvorbereitungen 2008 gereist und verlies den drei intensiven Testtagen am Ende der letzten Woche als rundum zufriedener Mann das Fahrerlager von Sepang. Colin Edwards, der vom Werksteam ins Satellitenteam von Poncheral wechselte, erfreute den Teamchef mit schnelleren Rundenzeiten als Poleposition und Rundenrekord im Rennen vom vergangenen Oktober. MotoGP Debütant James Toseland begann mit seinem Lernprozess auf der 800 ccm Maschine.

"Dieser Test sorgte für eine Menge Arbeit," sagte Poncharal am zweiten Tag des dreitägigen Tests. "Colin war hauptsächlich damit beschäftigt sich im neuen Team einzuleben und Reifen zu testen, während James' Aufgabe es war, das MotoGP Bike vermehrt zu verstehen. Für ihn gibt es noch viel zu lernen."

Edwards war für den Superbike Weltmeister Toseland auf der Rennstrecke in Malaysia ein Fremdenführer, denn der Engländer war vor seinem ersten Yamaha Auftritt noch keine Runde am Sepang International Circuit gefahren. Der Amerikaner weihte am ersten Tag den 27-jährigen Lehrling in die Linienwahl der schwierigen und weiten Rennstrecke in Sepang ein. Etwas, das dem Teammanager sehr gut gefallen hat.

"Colin ist wirklich sehr motiviert, und glücklich James weiter helfen zu können," war Poncharal voll des Lobes über seinen Fahrer. "Die Stimmung im Team ist zurzeit sehr gut. Denn, wenn man im Rennsport keinen Spaß hat, wird man auch keine Resultate erzielen."

Die beiden Fahrer waren nicht die einzigen Neuheiten im Team von Yamaha Tech 3 in Sepang, kam doch noch der Wechsel zu den Michelin Reifen hinzu. Während der Teamchef mit den bisherigen Feedback über den Gummi zufrieden war, lehnte er es ab, einen Vergleich mit dem vorherigen Ausrüster Dunlop zu ziehen.

"Es hat eine Freude gemacht mit Dunlop zu arbeiten," hält er nachdrücklich fest. "Während unseres Projektes mit ihnen, war es nicht das Ziel Rennen zu gewinnen, aber ein gleichwertiges Niveau zu den anderen Herstellern zu erreichen. Ich möchte keinen Vergleich mit Michelin anstellen. Was ich aber sagen will, um auf Colin zu sprechen kommen, dass Michelin bereits jetzt einen großen Schritt vorwärts zur abgelaufenen Saison gemacht hat."

Tags:
MotoGP, 2007, Colin Edwards

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›