Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner mit neuer GP08 Schnellster in Jerez

Stoner mit neuer GP08 Schnellster in Jerez

Der schnellste Pilot auf der Strecke war Heute am ersten Tag der letzten Testsession des Jahres einmal mehr Weltmeister Casey Stoner. Und das, obwohl der Australier bei sonnigen Wetter am Circuito de Jerez die wenigsten Umläufe aller Teilnehmer absolvierte.

Der schnellste Pilot auf der Strecke war Heute am ersten Tag der letzten Testsession des Jahres einmal mehr Weltmeister Casey Stoner. Und das, obwohl der Australier bei sonnigen Wetter am Circuito de Jerez die wenigsten Umläufe aller Teilnehmer absolvierte.

Stoner erlebte sein Debüt onboard der Ducati Desmosedici GP08, einer Weiterentwicklung des so erfolgreichen Motorrades in der abgelaufenen Saison. Die Tagesbestzeit von 1'40.221 legte er bereits früh am Tag vor, denn der 22-jährige Überflieger fuhr Heute auf der Rennstrecke in Südspanien nur 28 Runden. In seinem Run nach dem Mittagessen flog der Ducati Werksfahrer heftig von der Strecke ab und die Session musste vorübergehend mit der roten Flagge gestoppt werden. Stoner blieb bei diesem schlimmen Unfall glücklicherweise unverletzt. Genau vor einem Jahr im letzten offiziellen Test zerstörte er ebenfalls hier in Jerez eine Ducati.

Während die Honda Markenkollegen vor zwei Wochen intensiv mit ihren Motorrädern arbeiteten, saß Heute auch Dani Pedrosa wieder im Sattel seiner neuen Honda RC212V. Der Spanier war etwas mehr als 1/10 Sekunde langsamer als Stoner. Am Vormittag fuhr er allerdings noch einige Zeit mit seiner 2007er Maschine.

Als Letzter der bereits für nächstes Jahr bestätigten MotoGP Piloten erlebte Heute Valentino Rossi sein Testdebüt in der Vorsaison. Der Italiener fuhr erst gegen Mittag aus der neuerdings getrennten Fiat Yamaha Box auf die Strecke. Zum ersten Mal in seiner Karriere war der fünffache MotoGP Weltmeister mit Reifen der japanischen Firma Bridgestone unterwegs. Wegen der einfacheren Anpassung nach dem Wechsel von Michelin auf das Konkurrenzprodukt fuhr Rossi ausschließlich mit der Yamaha M1 des Jahrganges 2007. Der 28-jährige scheint keine Anpassungsprobleme zu habe zählte bereits zu den Schnellsten. Die persönliche Bestzeit von 1'40.514 hievte Rossi an die dritte Stelle in der Zeitenlisten, knapp 3/10 Sekunden schneller als Colin Edwards, sein langjähriger Teamkollege und jetzt in Diensten des Yamaha Satellitenteams und Michelin Kunde.

Die weiteren Fahrer in den Top Sechs mit Weltmeister 2006 Nicky Hayden und Honda Gresini Pilot Alex de Angelis waren noch innerhalb einer Sekunde mit ihrem Rückstand auf Stoner's Bestzeit. Der fleißigste aller Fahrer war am ersten Tag des letzten offiziellen Tests des Jahres in Jerez Yamaha Rookie Jorge Lorenzo. Der 250 ccm Doppelweltmeister setzte seine Angewöhnung an die 800 ccm Motorräder mit einem 79 Runden Marathon fort.

Der Test in Jerez geht Morgen weiter. Bei sonnigem Wetter kletterten Heute die Temperaturen in Südspanien bis auf 20 Grad. Reaktionen nach dem ersten Tag können Sie auf motogp.com sehen.

Jerez Test
Rundenzeiten Tag Eins

1. Casey Stoner - Ducati Marlboro 1'40.221
2. Dani Pedrosa - Repsol Honda 1'40.355
3. Valentino Rossi - Fiat Yamaha 1'40.514
4. Colin Edwards - Tech3 Yamaha 1'40.790
5. Nicky Hayden - Repsol Honda 1'40.923
6. Alex de Angelis - Honda Gresini 1'41.111
7. Jorge Lorenzo - Fiat Yamaha 1'41.230
8. Shinya Nakano - Honda Gresini 1'41.277
9. Randy de Puniet - Honda LCR 1'41.313
10. John Hopkins - Kawasaki Racing 1'41.414
11. James Toseland - Tech3 Yamaha 1'41.776
12. Marco Melandri - Ducati Marlboro 1'41.889
13. Andrea Dovizioso - JiR Scot 1'42.033
14. Niccolo Canepa - Ducati Marlboro 1'42.666
15. Taddy Okada - Repsol HRC 1'43.051
16. Anthony West - Kawasaki Racing 1'43.576
17. Shinichi Ito - Bridgestone Team 1'44.530
18. Vittoriano Guareschi - Ducati Marlboro 1'44.588

Tags:
MotoGP, 2007

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›