Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bestzeit für Pedrosa, während Stoner sich an der Schulter verletzt

Bestzeit für Pedrosa, während Stoner sich an der Schulter verletzt

Als bereits die Sonne über den Circuito de Jerez in Südspanien hinter den Hügeln verschwand, gelang es Dani Pedrosa als erster Pilot beim letzten MotoGP Test in diesen Jahr die 1'40er Barriere zu unterbieten.

Als bereits die Sonne über den Circuito de Jerez in Südspanien hinter den Hügeln verschwand, gelang es Dani Pedrosa als erster Pilot beim letzten MotoGP Test in diesen Jahr die 1'40er Barriere zu unterbieten. Der Spanier, der sich schon Ende März die Poleposition zum Grand Prix sicherte, fuhr mit seiner Honda RC212V die schnellste Runde des Tages in 1'39.993.

Valentino Rossi war der zweitschnellste Pilot und damit bei seinem Debüt auf den Bridgestone Reifen schneller als noch mit der Michelin bereiften Yamaha M1 in der abgelaufenen Saison. Der Italiener brauchte nur kurze Zeit um sich nach dem Wechsel des Reifenherstellers anzupassen, so wie er es Gestern getan hatte. Die persönliche Bestzeit fuhr er mit dem 2007er Bike.

Dem fünffachen MotoGP Weltmeister wurde die Rundenzeit von 1'40.134 auf der spanischen Rennstrecke gut geschrieben, wo er bereits fünf Mal in der Premier Class gewinnen konnte und sich auch Heuer den BMW M Award in dieser gewerteten Testsession holte. Einzig Rossi und Pedrosa waren Heute schneller als Casey Stoner's Bestzeit von Gestern. Der Weltmeister 2007 umrundete die Rennstrecke in 1'40.221.

Stoner rutschte in der Zeitenliste auf Platz Acht zurück, als das Arbeitsjahr 2007 für ihn frühzeitig zu Ende ging. Bei einem heftigen Crash in Turn Drei verletzte sich der Weltmeister die Bänder in der Schulter. Der Australier erschien nach dem Sturz nicht mehr in seiner Box und wird auch Morgen am letzten Tag des Tests nicht mehr fahren. Jerez scheint für den 22-jährigen so etwas wie ein Schreckgespenst zu sein, nachdem er schon im abschließenden Test im Vorjahr und auch Gestern hier mit der Ducati Desmosedici GP8 böse abflog.

Wie auch Stoner hatte der Titelgewinner der 250er Klasse, Jorge Lorenzo, Heute einen Sturz zu verzeichnen. Der MotoGP Rookie konnte aber am Nachmittag mit seinem zweiten Motorrad die Arbeit fortsetzen und sogar seine Zeit von Gestern mit der Werks Yamaha M1 verbessern.

Rossi war der einzige Nicht-Honda Pilot unter den schnellsten Sieben, präsentierten sich doch die Fahrer der Satellitenteams des japanischen Werks in guter Form. Shinya Nakano und Alex de Angelis, der ebenfalls am Nachmittag ein Mal stürzte und dabei unverletzt blieb, belegten den dritten und vierten Platz in der Zeitenliste. Beide hatten zuvor nur im Postrace Test von Valencia die Gelegenheit sich mit der Honda RC212V des Teams Honda Gresini anzufreunden. JiR Team Scot Pilot Andrea Dovizioso und Repsol Honda Werksfahrer Nicky Hayden vervollständigen die Top Sechs, vor LCR Honda Neuzugang Randy de Puniet.

Der letzte Tag der MotoGP Test für 2007 wird Morgen stattfinden, bevor bis Mitte Jänner ein generelles Testverbot für das Feld der Premier Class in Kraft tritt.

MotoGP Test Jerez
Rundenzeiten Tag Zwei
1. Dani Pedrosa - Repsol Honda 1'39.993
2. Valentino Rossi - Fiat Yamaha 1'40.134
3. Shinya Nakano - Honda Gresini 1'40.251
4. Alex de Angelis - Honda Gresini 1'40.332
5. Andrea Dovizioso - JiR Scot 1'40.650
6. Nicky Hayden - Repsol Honda 1'40.692
7. Randy de Puniet - Honda LCR 1'40.820
8. Casey Stoner - Ducati Marlboro 1'40.833
9. Colin Edwards - Yamaha Tech3 1'40.838
10. Jorge Lorenzo - Fiat Yamaha 1'40.883
11. John Hopkins - Kawasaki Racing 1'40.939
12. James Toseland - Yamaha Tech3 1'41.278
13. Marco Melandri - Ducati Marlboro 1'41.424
14. Anthony West - Kawasaki Racing 1'41.729
15. Niccolo Canepa - Ducati Marlboro 1'42.188
16. Taddy Okada - Repsol HRC 1'43.143
17. Vittoriano Guareschi - Ducati Marlboro 1'43.399
18. Shinichi Ito - Bridgestone Team 1'43.869

Tags:
MotoGP, 2007

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›