Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi betont Spielraum für Verbesserungen

Rossi betont Spielraum für Verbesserungen

Auch am zweiten Tag der Tests in Jerez galt das Hauptaugenmerk von Valentino Rossi voll und ganz dem japanischen Gummi von Bridgestone, welcher neuerdings an seiner Yamaha M1 montiert wird.

Auch am zweiten Tag der Tests in Jerez galt das Hauptaugenmerk von Valentino Rossi voll und ganz dem japanischen Gummi von Bridgestone, welcher neuerdings an seiner Yamaha M1 montiert wird. Der fünffache MotoGP Weltmeister entschied sich seine Arbeit mit der Anpassung an die neuen Reifen fortzusetzen. Ein Unterfangen welches dem Italiener allerdings nicht schwer fallen dürfte.

Rossi war der zweitschnellste Pilot am gestrigen zweiten Tag. Die Rundenzeit von 140.134 wurde nur von Dani Pedrosa erst gegen Ende des Testtages unterboten. Während die Rundenzeiten von Rossi in etwa gleich waren, wie jene im Grand Prix von Jerez Ende März mit dem gleichen Motorrad, beharrte der Fiat Yamaha Pilot darauf noch Reserven zu haben.

Das Tempo ist nicht so schlecht, ungefähr gleich wie im Rennen hier zu Beginn der abgelaufenen Saison, erklärte Rossi Gestern Abend. Ich hätte Heute wahrscheinlich mit diesem Material schneller sein können, aber ich behalte mir für Morgen noch etwas Spielraum für Verbesserungen auf. Morgen werden wir erstmals mit Qualifikationsreifen testen und auch einen Longrun absolvieren.

Heute verwendeten wir ausschließlich 2007er Reifen, aber Morgen bekommen wir brandneue Reifen, um mehr Grip zu finden. Natürlich müssen wir am Motorrad selber auch arbeiten; die Leistungsentfaltung übt jede Menge Druck auf die Reifen aus, daher muss es uns gelingen diesen Bereich gutmütiger zu gestalten.

Obwohl der 28-jährige in seinen Anmerkungen die Bridgestone Reifen lobte, lies er jedoch auch anklingen, in welchen Bereichen er gerne Verbesserungen sehen möchte. Diese Punkte waren jedoch mit den erhöhten Temperaturen in dieser Woche in Südspanien verbunden.

Heute spulten wir längere Runs als Gestern ab und unsere Zeiten waren auch konstant. Dies unterstreicht, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben. Bezüglich Leistung vermissen wir noch etwas, dafür machen wir in der Beständigkeit Fortschritte. Bridgestone hat hierher nach Jerez sehr weiche Reifen gebracht, weil niedrigere Temperaturen erwartet wurden, daher bin ich mir sicher mit etwas härteren Material könnten wir besser abschneiden, lautete der Kommentar des Italieners vor dem letzten Tag der Tests des Jahres 2007.

Tags:
MotoGP, 2007

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›