Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Capirossi blickt auf 2007 zurück und freut sich auf nächste Saison

Capirossi blickt auf 2007 zurück und freut sich auf nächste Saison

Loris Capirossi war an diesem Wochenende als einer von mehreren MotoGP Stars zu Gast auf der Bologna Motor Show 2007. Der Routinier gab einen Überblick über seine Gedanken über die gerade zu Ende gegangene Saison und typisch für den Italiener blickt er voller Begeisterung auf ein neues Kapitel in seiner Karriere mit Rizla Suzuki im nächsten Jahr.

Loris Capirossi war an diesem Wochenende als einer von mehreren MotoGP Stars zu Gast auf der Bologna Motor Show 2007. Der Routinier gab einen Überblick über seine Gedanken über die gerade zu Ende gegangene Saison und typisch für den Italiener blickt er voller Begeisterung auf ein neues Kapitel in seiner Karriere mit Rizla Suzuki im nächsten Jahr.

In der traditionellen Pressekonferenz dieser jährlichen Veranstaltung, welche von der italienischen Tageszeitung ‘La Gazzetta dello Sport' organisiert wurde, sprach Capirossi über seinen Kampf 2007: "Ich hatte sehr viel Mühe mit der Umstellung von 990 auf 800 ccm. Mit der 990er hatten wir so viel Drehmoment und Leistung; Es war einfach das Motorrad rutschen zu lassen und dadurch mit dem Hinterrad in den Kurven zu lenken."

"Mit den 800 ccm Maschinen gibt es praktisch keine Slide's mehr und im Laufe des Jahres fand ich keinen Weg die Kurven so effizient zu fahren, wie ich es eigentlich wollte. Oft musste ich einen weiten Bogen fahren und es war einfach für meine Rivalen, mich zu überholen."

"Ich fand die Dinge schwierig, während mein Teamkollege Casey Stoner in Hochform war. Er gewann ein Rennen nach dem Anderen, daher ist es logisch, dass sich die Anstrengungen des Teams auf ihn konzentrierten. Oder anders gesagt, sie versuchten das Bike mehr seinen Fahrstil anzupassen, als meinem."

Obwohl die Dinge in den letzten zwölf Monaten nicht so gelaufen sind wie Capirossi erhofft hatte, bleibt er in seiner für ihn so typischen Art optimistisch und ist von der vor ihm liegenden Herausforderung entsprechend begeistert, nachdem er sich nach fünf Saisonen mit Ducati für einen Wechsel entschieden hat.

"Ich bin seit 19 Jahren in der Weltmeisterschaft," hält der populäre Italiener dazu fest, "aber mehr als je zuvor freue ich mich auf alle Tests und den Start einer neuen Saison."

"Ich möchte vom ersten Rennen an zeigen, dass ich immer noch in der Lage bin um den Sieg zu kämpfen. Mit Suzuki, wir sind alle hoch motiviert, wollen wir alle besiegen, natürlich auch die Ducati Fahrer miteinbezogen."

"Warum ich mich für Suzuki entschieden habe? Ich hatte jede Menge Angebote, mitunter auch eines für eine Ducati in einem Satellitenteam. Aber mit den Suzuki Technikern hatte ich ein gutes Gefühl. Bisher konnte ich nur ein modifiziertes Motorrad testen, verglichen mit jenem das Heuer in den Rennen eingesetzt wurde, und ich fühlte sofort, das Bike passt zu meinem Fahrstil. Im Jänner werde ich das brandneue Motorrad erstmals testen und ich bin sehr zuversichtlich darüber."

"Ducati zu verlassen war schwierig aber nicht schlimm, ich brauchte eine neue Motivation und habe diese mit Suzuki gefunden. Wir haben an verschiedenen Punkten noch zu arbeiten. Bei den Reifen haben wir einen leichten Vorsprung. Suzuki und Bridgestone haben schon seit einer Weile eine großartige Beziehung, dass kann nur ein Bonus für uns sein."

Tags:
MotoGP, 2007, Loris Capirossi

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›