Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Neue Gesichter 2008: Jorge Lorenzo

Neue Gesichter 2008: Jorge Lorenzo

Obwohl er in diesen Jahr eines der ‘neuen Gesichter' ist, wird es nicht viele Fans der Weltmeisterschaft geben, welche die Karriere des Fiat Yamaha Piloten Jorge Lorenzo nicht kennen.

Obwohl er in diesen Jahr eines der ‘neuen Gesichter' ist, wird es nicht viele Fans der Weltmeisterschaft geben, welche die Karriere des Fiat Yamaha Piloten Jorge Lorenzo nicht kennen. Der Spanier war die Hauptattraktion in der 250 ccm Klasse in den beiden vergangenen Saisonen. Er stellte eine Kombination aus Dominanz und Unterhaltung zur Schau, welche es seit den Entwicklungsjahren seines neuen Teamkollegen Valentino Rossi nicht mehr zu bestaunen gab.

Auf dem Weg zu seinen zwei aufeinanderfolgenden Viertelliterweltmeistertitel brach er zum Einem viele Rekorde und startete seine Karriere unmittelbar nach der ersten Begegnung mit Minicross im zarten Alter von drei Jahren. In seiner Heimat auf Mallorca bestritt er über die darauffolgenden Jahre Wettbewerbe in Trail, Minimoto und Junior Motocross, bevor er sich den Titel in der 50 ccm Copa Aprilia sicherte. Bereits im Alter von 13 Jahren beteiligte er sich mit einer Ausnahmegenehmigung an der spanischen Meisterschaft.

Lorenzo hält auch einen Rekord, den ihn wahrscheinlich niemand mehr entreißen wird: beim Grand Prix von Spanien im Jahr 2002 erreichte er erst am zweiten Trainingstag das notwendige Mindestalter von 15 Jahren um startberechtigt zu sein. Auf einer Derbi feierte er in Jerez sein Debüt auf jener Strecke, auf welcher er in den Jahren darauf viele Erfolge haben wird.

In der folgenden Saison feierte er seinen ersten Grand Prix Sieg in der 125 ccm Klasse im Grand Prix von Brasilien in Rio de Janeiro. 2004 folgten drei weitere Triumphe, bevor er den Wechsel in die 250er Kategorie mit Fortuna Honda machte und nahtlos an die Erfolge aus der 125 ccm Klasse mit vier Polepositions und sechs Podiumsplätzen in seiner ersten 250er Saison anschließen konnte.

2006 sollte das Jahr des Erwachsenwerdens für den jungen Mann von der Ferieninsel Mallorca werden. Mit dem Markenwechsel zu Aprilia schlüpfte er fortan in die Rolle des Favoriten auf die Weltmeisterschaft. Er rechtfertigte den Medienrummel um seine Person mit ach Siegen und stellte den Rekord von zehn Polepositions in einer Saison ein. Den Titel sichert er sich in einem sehr emotionalen Rennen beim WM-Finale in Valencia.

In einem weiteren dominierenden Jahr 2007 konnte Lorenzo den Viertellitertitel erfolgreich verteidigen. Bei allen neun Grand Prix Siegen in diesem Jahr startete Lorenzo von der Poleposition. Gerade erstmal 20 Jahre alt, war Lorenzo bereits zweifacher 250 ccm Weltmeister!

Nach getaner Arbeit in den kleinen Klassen erfolgte der lang erwartete Wechsel in die Königsklasse MotoGP. Als Teamkollege von Valentino Rossi teilt er sich mit dem fünffachen Champion die Box des Fiat Yamaha Teams, welche aber wegen der unterschiedlichen Reifenlieferanten durch eine Trennwand geteilt wird. Lorenzo machte sich erstmals bei einem geheimen Test mit der Yamaha M1 im Sommer in Almeria vertraut, doch sein offizielles Debüt mit seinem neuen Teammanager Daniele Romagnoli und Chefmechaniker Ramon Forcada erlebte er nach Saisonende in Valencia.

Die nachfolgenden Tests in Sepang und Jerez zeigten, warum Lorenzo in der nächsten Saison einer der zu beobachtenden Fahrer sein wird. Die Fans werden sehen was der erstaunliche Spanier in der Premier Class 2008 und darüber hinaus bringen wird.

Tags:
MotoGP, 2008, Jorge Lorenzo

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›