Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Heranreifender De Angelis bereit für MotoGP Angriff

Heranreifender De Angelis bereit für MotoGP Angriff

Alex de Angelis wird eine hochinteressante Bereichung in der MotoGP Startaufstellung 2008 sein. Nach vier Jahren in der 250 ccm Klasse wechselt der Vollblutracer aus San Marino für die bevorstehende Saison in die Königsklasse, nachdem er im besonderen in den letzten zwölf Monaten seinen Fahrstil wesentlich verbessert hat und er selbst auch reifer geworden ist.

Alex de Angelis wird eine hochinteressante Bereichung in der MotoGP Startaufstellung 2008 sein. Nach vier Jahren in der 250 ccm Klasse wechselt der Vollblutracer aus San Marino für die bevorstehende Saison in die Königsklasse, nachdem er im besonderen in den letzten zwölf Monaten seinen Fahrstil wesentlich verbessert hat und er selbst auch reifer geworden ist.

Bereits im zarten Alter von 16 Jahren erfolgte sein Einstieg in die Grand Prix Szene. Zuvor machte De Angelis' sich in Italien und in der Europameisterschaft einen Namen. Doch schon in seiner ersten vollen WM-Saison im Jahr 2000 in der Klasse 125 ccm demonstrierte er eindeutig als Rookie of the Year seine Qualitäten.

Eine Mischung aus Fehlern und technischen Problemen hinderten ihn daran 2001 ernsthaft die Toppiloten zu fordern. Sein unbestrittenes Potenzial hinterließ aber bei Lucio Cecchinello einen starken Eindruck und der italienische Teamchef verpflichtete De Angelis für die Saison 2002. In Ermangelung an Beständigkeit konnte er sich in den Jahren im Titelkampf nicht wirklich in den Vordergrund drängen. Aber als Vizeweltmeister 2003 in der Einzylinderklasse wechselte er in die 250 ccm Kategorie.

Der fünfte Gesamtrang im ersten Jahr mit der Viertellitermaschine war ein ordentlicher Einstand, aber im Jahr darauf konnte er diese Platzierung nicht verbessern und rutschte in der Saison 2005 auf Rang Sieben ab.

2006 gelang ihm endlich im WM-Finale in Valencia sein erster Grand Prix Sieg. Mit insgesamt elf Podiumsplätzen beendete er das Jahr in der Gesamtwertung als Dritter, doch auch mit Start in die Saison 2007 haftete immer noch der Ruf als hitzköpfiger und zuviel Risiko eingehender Fahrer an ihn.

Jedoch in der abgelaufenen Saison und vielleicht gerade wegen seinem Ruf nicht gewinnen zu können, entwickelte sich ein viel mehr kontrolliert ans Werk gehender De Angelis und lieferte eine Reihe von taktisch klugen Leistungen ab. Er beendete die ersten zehn Rennen nie schlechter als auf Platz Vier!

Obwohl seine Form gegen Ende der Saison abbaute, er sammelt mehr WM-Zähler als noch 2006 und hatte während der gesamten Saison nur einen einzigen Ausfall zu verzeichnen, wurde er erneut hinter dem dominierenden Jorge Lorenzo und dem ultrabeständigen Andrea Dovizioso Dritter in der Weltmeisterschaft.

Sein Einsatz und die harte Arbeit brachten ihm die Verpflichtung im Honda Gresini MotoGP Team für die Saison 2008 ein. De Angelis bildet neben Shinya Nakano die eine Hälfte der komplett neuen Fahrerbesetzung im italienischen Team von Fausto Gresini, nachdem die langjährigen Piloten Toni Elias und Marco Melandri abgewandert sind.

Nach einem ersten Run-Out mit seinem neuem Team in dem Nachsaisontest von Valencia, verbesserte der 23-jährige sein Gefühl für die 80er Maschine im letzten Test des Jahres in Jerez zusehends und erzielte die respektable siebt schnellste Rundenzeit. Den ersten Test des Jahres 2008 in Malaysia in der zweiten Monatshälfte des Jänners kann der jungen Mann aus San Marino zuversichtlich entgegen blicken, steht ihm dort doch die verbesserte Honda RC212V zur Verfügung, welche Dani Pedrosa und Nicky Hayden bereits in den Nachsaisontests mit positivem Eindruck verwendet haben.

Tags:
MotoGP, 2008, Alex de Angelis

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›