Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Red Bull MotoGP Academy startet mit dem Training

Red Bull MotoGP Academy startet mit dem Training

Vollständig versammelt trafen sich Heute, Donnerstag, in Barcelona die Fahrer der Red Bull MotoGP Academy des Jahrganges 2008. Topmotiviert starteten die vier jungen Herren mit dem eigens für sie geschaffenen Trainingsprogramm, um sich für die diesjährige CEV Buckler Spanish Championship vorzubereiten.

Vollständig versammelt trafen sich Heute, Donnerstag, in Barcelona die Fahrer der Red Bull MotoGP Academy des Jahrganges 2008. Topmotiviert starteten die vier jungen Herren mit dem eigens für sie geschaffenen Trainingsprogramm, um sich für die diesjährige CEV Buckler Spanish Championship vorzubereiten.

Beim ersten Treffen des Quartetts im letzten Monat fehlte noch der US-Amerikaner Cameron Beaubier. Damals mussten die Jungs für eine ärztliche Untersuchung in Spaniens zweitgrößte Stadt reisen. Im Hauptsitz des ehrgeizigen Projektes begutachteten Beaubier und seine Kollegen Johann Zarco, Danny Kent und Jonas Folger am Vormittag ihre neuen KTM Rennmaschine und am Nachmittag war zur lockeren Einstimmung auf das intensive Trainingsprogramm Motocross angesagt.

Das Quartett, begleitet von Academy Absolvent Takaaki Nakagami, erhielt die Gelegenheit die 125 ccm Maschinen, welche in der letzt jährigen Weltmeisterschaft vom KTM Werksteam eingesetzt wurden, für den Einsatz in der spanischen Meisterschaft in Empfang zu nehmen.

Nach dem Verladen von vier Motocross Maschinen in einen Transporter, machten sich die jungen Piloten ins nahegelegene Cardedeu für eine Trainingssitzung im Offroad-Gelände auf. Die Teenager staunten nicht wenig und umso spannender wurde es für sie, als sich MotoGP Vizeweltmeister Dani Pedrosa und 125 ccm Grand Prix Pilot Esteve Rabat, sowie die Academy Berater Alberto Puig und Raul Jara die enge und kurvenreiche Strecke mit ihnen teilten.

Nach einer Serie von Runden um den privaten Kurs, eingeteilt in Distanzen über 15 Minuten, sprach Beaubier über seine ersten Eindrücke der Red Bull MotoGP Academy.

"Es macht sehr viel Spaß mit allen Zusammen und natürlich auch etwas Motocross zu fahren mit meinen Freunden. Ich kann es jedenfalls nicht mehr erwarten in der spanischen Meisterschaft an den Start zu gehen, und ich war auch wirklich beeindruckt von all dem was ich Heute gesehen habe, als wir am Weg zu den neuen Motorrädern waren," sagte der Amerikaner, dessen Eltern ebenfalls nach Europa gekommen sind, um ihren Sohn in Aktion zu sehen. Der Vater des ehemaligen Red Bull MotoGP Rookies Cup Teilnehmer ist ebenfalls vom guten Programm der Academy überzeugt.

"Nach Spanien zu gehen ist die beste Möglichkeit für einen jungen Fahrer," sagte der stolze Vater. "In Amerika gibt es nicht viele Wege, um in die Weltmeisterschaft zu kommen und was ich bis jetzt von der Red Bull MotoGP Academy gesehen ist eine fantastische Gelegenheit und ein gut funktionierendes Projekt. Ich denke, Cameron's Mutter wird es hier in Europa zu leben schwerer finden, als er selbst!"

Tags:
2007

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›