Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Suzuki zeigt die Neuheiten in Sepang

Suzuki zeigt die Neuheiten in Sepang

Beim ersten Test des Jahres nächste Woche in Sepang wird Rizla Suzuki Testpilot Nobuatsu Aoki das Stammfahrerduo Chris Vermeulen und Loris Capirossi verstärken. Aoki soll dabei eine wesentliche Hilfe in der Weiterentwicklung der 2008er GSV-R800 sein.

Beim ersten Test des Jahres nächste Woche in Sepang wird Rizla Suzuki Testpilot Nobuatsu Aoki das Stammfahrerduo Chris Vermeulen und Loris Capirossi verstärken. Aoki soll dabei eine wesentliche Hilfe in der Weiterentwicklung der 2008er GSV-R800 sein.

Zum ersten Mal wird das neuformierte Suzuki Team in Malaysia einheitlich im Look für 2008 auftreten. Loris Capirossi, der die Tests Ende letzten Jahres in neutraler schwarz lackierter Maschine absolvierte, darf sich nun in dem für Paul Denning's MotoGP Truppe typischen Aquamarinblau zeigen. Sowohl auf Motorrad, als auch mit der Lederkombi. Und Langzeit Suzuki Racer Chris Vermeulen kann sich schlussendlich mit der berühmten gekreuzten Sieben auf seiner Startnummernfläche präsentieren, auf die der Australier sehnsüchtig zwei Jahre lang gewartet hat.

"Ich kann es nicht mehr erwarten endlich wieder auf mein Bike steigen zu können und mit der Testarbeit zu beginnen. Wir machten wirklich gute Fortschritte in den Tests Ende letzten Jahres und ich bin auch ständig in letzter Zeit mit meinem Chefmechaniker Tom O'Kane in engen Kontakt gewesen. Und soviel uns immer gesagt wurde, schaut es für unser Bike für diese Saison gut aus," bemerkte Vermeulen, der seinen letzten Test 2007 gemeinsam mit Capirossi auf seiner Heimstrecke auf Phillip Island absolvierte.

"Dieses Jahr ist meine dritte volle Saison in MotoGP, daher ist es eine sehr wichtige Zeit in meiner Karriere. Ich muss jetzt vom Start weg Topleistungen bringen," fährt der Suzuki Pilot fort, dem dieses Team 2006 seine erste volle Saison ermöglichte. "Ich denke, ich bin im richtigen Team und mit dem richtigen Bike können wir 2008 einiges zustande bringen!"

Loris Capirossi zeigte seinerseits starke Leistungen in den bisherigen Vorsaisontests. Der Haudegen kam auf Anhieb bestens mit der für ihn neuen Maschine zu Recht, obwohl zwischen der Suzuki und dem Motorrad, wie er es aus seiner Zeit bei Ducati kennt, wesentliche Unterschiede bestehen. Der Italiener ist trotzdem guten Mutes, seine Rundenzeiten in Sepang verbessern zu können. Auch trotz der Tatsache, dass Suzuki in der letzten Saison auf der Rennstrecke in Malaysia erhebliche Schwierigkeiten hatte.

"Ich genieße die Zeit mit Suzuki in vollen Zügen; Und ich denke, dass ich zu einem Team gewechselt bin, dass sich in einem starken Aufwärtstrend befindet. Ich war jederzeit damit zufrieden, wie sich das Bike in den Tests Ende letzten Jahres benommen hat und ich bin auch schon ganz heiß darauf zu erfahren, welche neuen Teile wir in Sepang zum testen bekommen," sagte Capirossi.

"Mit Sicherheit wird es nicht unbedingt einfach dieses Jahr, da auch andere Teams ihre Motorräder stark verbessern werden. Aber ich fühle, dass wir es mit Jedem aufnehmen können. Was wir jetzt noch hinkriegen müssen, ist noch vor dem ersten Rennen ein gutes Setup finden und die bestmögliche Performance aus dem Motorrad zu quetschen. Bei den Tests werden wir keine Rennen gewinnen, aber wir haben eine gute Chance alles sicher zu stellen, damit wir zum Saisonstart in der Lage sind gewinnen zu können. Dafür müssen wir die nächsten Tage intensiv nutzen, um jede mögliche Verbesserung zu erreichen."

Tags:
MotoGP, 2008, Rizla Suzuki MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›