Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Hayden probiert Honda Motor mit pneumatischen Ventilen

Hayden probiert Honda Motor mit pneumatischen Ventilen

Das Kapitel um Honda's Suche nach zusätzlicher Motorleistung nimmt am zweiten Tag der Tests in Sepang eine Wendung ein. Repsol Honda Werkspilot Nicky Hayden wechselt von einem herkömmlichen Motor zu einem mit pneumatischer Ventilsteuerung, um abschätzen zu können in welche Richtung man mit dem RC212V Projekt arbeiten soll.

Das Kapitel um Honda's Suche nach zusätzlicher Motorleistung nimmt am zweiten Tag der Tests in Sepang eine Wendung ein. Repsol Honda Werkspilot Nicky Hayden wechselt von einem herkömmlichen Motor zu einem mit pneumatischer Ventilsteuerung, um abschätzen zu können in welche Richtung man mit dem RC212V Projekt arbeiten soll.

Der Amerikaner war wiederum der Fahrer mit den meisten Runden auf der Rennstrecke in Malaysia, nicht weniger als für 66 Runden war er an diesem heißen und durch hohe Luftfeuchtigkeit geprägten Tag in Südostasien im Einsatz. Der Weltmeister von 2006 hat eine kleine Erweiterung seines Aufgabenbereiches erhalten, da Teamkollege Dani Pedrosa wegen des Handbruches nicht mehr in das Testgeschehen eingreifen wird.

Hayden war Gestern nur Zehnter in der Zeitenliste, obwohl es ihm gelang die Zeit vom ersten Tag zu verbessern, betonte er in einem Gespräch mit motogp.com die fortschrittliche Art der Vorsaisontests.

"Ich kann nicht behaupten, dass alles klappt wie Samt und Seide, aber wir arbeiten weiter daran und die Saison wird beginnen bevor wir es bemerkt haben," sagte ‘The Kentucky Kid'.

"Am Vormittag fuhren wir mit dem Standardmotor. Ich fuhr meine schnellste Zeit, als wir mit der Arbeit mit dem Motor mit der pneumatischen Ventilsteuerung begannen, so ungefähr nach 25 Runden. Mit diesem Motor fühlte sich das Motorrad viel mehr wie jener Prototyp an, den ich im vergangenen November getestet habe. Ich vermute das dieses Motorrad für diesen Motor entwickelt wurde, vielleicht arbeitet es wegen dem zusätzlichen Gewicht etwas besser.

"Wir hatten ein paar kleine Probleme mit dem Motor; die Motorleistung setzt etwas sanfter ein und es werden höhere Drehzahlen erreicht, aber die Höchstgeschwindigkeit ist etwas weniger. Und ich musste alle 12 Runden in die Box um das System überprüfen zu lassen, dadurch war es schwierig in einen guten Rhythmus zu kommen," fügte Hayden hinzu, der diesen besagten Motor für weitere Tests mit der RC212V verwenden kann.

"Ich denke die pneumatische Ventilsteuerung ist der Weg, den wir einschlagen müssen. Weil der Motor damit mehr Potenzial hat. Wir haben auch eine Kupplung mit dem Motor mit pneumatischen Ventilen getestet, plus einigen Teilen für das Setting, das Einspritzsystem und weiteren Motorteilen."

Tags:
MotoGP, 2008, Nicky Hayden, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›