Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Unerwartetes Tempo mit Rennreifen erfreut Edwards

Unerwartetes Tempo mit Rennreifen erfreut Edwards

Eine außergewöhnliche Leistung zeigte letzte Woche beim Test in Sepang Tech 3 Yamaha Pilot Colin Edwards. Seine Rundenzeiten am letzten Tag auf der Rennstrecke in Malaysia waren umso beeindruckender, als er anstatt mit Qualifyer seine schnellste Runde in der fabelhaften Zeit von 201.179 mit einem Rennreifen erzielte.

Eine außergewöhnliche Leistung zeigte letzte Woche beim Test in Sepang Tech 3 Yamaha Pilot Colin Edwards. Seine Rundenzeiten am letzten Tag auf der Rennstrecke in Malaysia waren umso beeindruckender, als er anstatt mit Qualifyer seine schnellste Runde in der fabelhaften Zeit von 201.179 mit einem Rennreifen erzielte.

Nachdem der Amerikaner die Arbeit mit der letzt jährigen M1 von Null an begann, er warf für einen frischen Ansatz mit dem Satellitenteam bei seinem ersten Test in Malaysia im vergangenen November alle Settings über Bord, kommt er nun in den frühen Genuss den richtigen Weg eingeschlagen zu haben. Trotz einer sofortigen Verbesserung war auch Edwards selbst mit der letzten Ausfahrt in Sepang überrascht.

Der erste Tag hier, denke ich, war zum vergessen der zweite Tag war gut und der Dritte schon viel besser, sagte der Texas Tornado nachdem er in der Zeitenliste als Fünfter aufschien.

Wir haben viel mit Michelin gearbeitet; Und es scheint immer nach dem gleichen Motto zu laufen wir gegen Euch die Daten und dafür bekommen wir die Informationen, fährt der Langzeitpartner des französischen Reifenherstellers fort.

Niedrige 201er Rundenzeiten mit Rennreifen zu fahren, hätte ich vor einer Woche nicht für möglich gehalten.

Viele Fahrer begaben sich bis zu Wiederbeginn der Tests wegen Verletzungen in Krankenpflege, während Andere nur ihre Bekanntschaft mit der Unerbittlichkeit des 800 ccm Fahrens erneuerten. Obwohl er ein erfahrener Veteran von Winterpausen und des Testkalender ist, fühlte sich Edwards bei der Rückkehr in den Sattel seiner Yamaha ein wenig steif.

Ich werde alt! Es ist jetzt sechs Wochen her und ich bin nicht mehr 21, versuchte der Veteran zu erklären, der am ersten Tag unter anderem auch einmal ein Kiesbett des Sepang International Circuit näher kennen lernte. Es fehlt an Kraft in den Händen und überall schmerzt es. Am ersten Tag den Boden zu spüren hat auch nicht unbedingt dazu geholfen.

Tags:
MotoGP, 2008, Colin Edwards

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›