Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Vermeulen zufrieden mit Suzukis Testschwerpunkt auf Phillip Island

Vermeulen zufrieden mit Suzukis Testschwerpunkt auf Phillip Island

Der Phillip Island Grand Prix Circuit war für das Rizla Suzuki Team während der Wintertests 2007-08 ein Ort von besonderem Interesse. Mit dem Ziel die Performance auf der Rennstrecke in Australien zu verbessern, unternahm das Team gleich zwei Mal die weite Reise nach Südaustralien.

Der Phillip Island Grand Prix Circuit war für das Rizla Suzuki Team während der Wintertests 2007-08 ein Ort von besonderem Interesse. Mit dem Ziel die Performance auf der Rennstrecke in Australien zu verbessern, unternahm das Team gleich zwei Mal die weite Reise nach Südaustralien.

Zusätzlich zum Test letzte Woche gemeinsam mit der Mehrheit des MotoGP Starterfeldes, stattete Suzuki Ende November der Insel einen Besuch ab, während der Großteil der Konkurrenz in Jerez den letzten Test vor dem generellem Testverbot absolvierte.

In den vergangenen Jahren beim Grand Prix auf australischen Boden hatte das Team jeweils zu kämpfen den hohen Standard zu erreichen. Aus diesen Grund waren der Australier Chris Vermeuelen und sein erfahrener neuer Teamkollege Loris Capirossi entsprechend froh darüber, die Chance zu haben, in ‘Down Under' äußerst wichtige Daten onboard der zu entwickelnden Suzuki GSV-R800 Prototyps sammeln zu können.

Tatsächlich reiste Vermeulen von seiner Heimstrecke als Sechstschnellster in der Zeitenliste (1'30.216) mit entsprechend gesteigertem Vertrauen ab. Seine schnellste Zeit erreichte er am letzten Tag auf einem Qualifier Reifen von Bridgestone, und diese Rundenzeit war mehr als eineinhalb Sekunden schneller als seine Zeit im Qualifying zum letzt jährigen GMC Australian Grand Prix.

Auch auf Rennreifen verbesserte er seine Rundenzeiten aus dem Test im November auf Phillip Island, entsprechend zufrieden gab Vermeulen zu Protokoll: "Wir haben einige Fortschritte mit dem Motorrad gemacht, auch mit den Reifen und kommen der Spitze näher. Dies ist die schlimmste Strecke für uns, für Suzuki meine ich damit, daher haben wir viele Dinge von Suzuki erhalten, welche wir durchgetestet haben."

"Wir kamen hier her zum testen im November und haben sehr viel gelernt. Loris (Capirossi) und ich haben dem Team viele Informationen geben können und daraus haben die Techniker mehrere Windschutzscheiben und Verkleidungen entworfen. Wir haben diese getestet und für gut empfunden. Sogar sehr erfolgreich."

Vorausblickend auf seinen nächsten Vorsaisoneinsatz beim offiziellen MotoGP Test in Jerez vom 16. bis zum 18. Februar, wo auch Rizla Suzuki die neue Lackierung für 2008 zum ersten Mal vorstellen wird, fügt Vermeulen hinzu: "Wir reisen nun nach Spanien zum nächsten Test und der Saisonauftakt kommt immer näher. Einige Dinge beschäftigen uns noch im Kopf, aber ich bin mir sicher, wir werden weitere Schritte machen, und zwar rechtzeitig bis zum Start der Saison."

Tags:
MotoGP, 2008, Chris Vermeulen, Rizla Suzuki MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›