Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Talmacsi fühlt sich durch die Gelegenheit die Nummer Eins zu zeigen geehrt

Talmacsi fühlt sich durch die Gelegenheit die Nummer Eins zu zeigen geehrt

Der 125 ccm Weltmeister 2007, Gabor Talmacsi, kehrte in der vergangenen Woche an die Stätte seines Triumphes zurück, wo er drei Tage lang einen Test am Ricardo Tormo Circuit in Valencia absolvierte.

Der 125 ccm Weltmeister 2007, Gabor Talmacsi, kehrte in der vergangenen Woche an die Stätte seines Triumphes zurück, wo er drei Tage lang einen Test am Ricardo Tormo Circuit in Valencia absolvierte. Der Ungar war einer der drei schnellsten Fahrer in Spanien über die Dauer des dreitägigen Tests, in seinem Schlepptau Teamkollege Sergio Gadea und der Engländer Bradley Smith. Die Beiden bezeichnet Talmacsi auch als seine schärfsten Rivalen in diesem Jahr.

Talmacsis Aspar Aprilia ist nun mit der begehrten Nummer Eins geschmückt, auch wenn der Titelträger sich weigert von vergangenen Tagen zu leben.

"Es bereitet große Freude die Nummer Eins auf meinem Motorrad zu haben; Ich bin so stolz darauf, damit in der Boxenstraße zu sein. Es ist einfach ein fantastisches Gefühl. Aber um ehrlich zu sein, muss ich das vergangene Jahr vergessen," sagt der 26-jährige. "Es ist ein völlig neues Jahr, ein neues Motorrad und wir arbeiten sehr hart für dieses."

Das neue Motorrad brachte für Talmacsi eine bessere Beschleunigung, obwohl er eingesteht, dass dieses Bike in anderen Bereich noch etwas mehr Feinabstimmung benötigt.

"Der Motor ist viel besser; er hat viel mehr Leistung. Der Rahmen und die Federung sind noch nicht fertig. Es ist nicht so schlimm, aber es gibt noch einiges zu tun. In den schnellen Kurven ist das Motorrad nicht ganz so leicht einzulenken, daher schauen wir uns dieses Problem noch genauer an."

Einige der Titelherausforderer zeigten bereits früh bei den ersten Tests groß auf, sodass Talmacsi seine Vorstellungen von einer allein auf weiter Flur dominierenden Meisterschaft zur erfolgreichen Titelverteidigung bereits im Vorfeld samt den Wurzeln vergessen kann. Dennoch ist der neue Nationalheld Ungarns sicherlich Favorit dafür seine Krone zu behalten.

"Ich habe davon geträumt vielleicht Valentino Rossis Rekord an Siegen in diesem Jahr zu brechen, aber jetzt habe ich einige schnelle Jungs bei den Tests gesehen. Es ist schwer zu sagen, aber möglicherweise werden Bradley Smith, Simone Corsi und Tomoyoshi Koyama die Sache nicht so ganz einfach für mich machen" kam Ungarns erster Weltmeister zum Schluss.

Tags:
125cc, 2008, Gabor Talmacsi, Bancaja Aspar Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›