Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo nach Sepang Test frustriert, bleibt aber positiv gestimmt

Lorenzo nach Sepang Test frustriert, bleibt aber positiv gestimmt

Obwohl er den letzten Tag des zweiten MotoGP Tests in Sepang in diesem Jahr an der Spitze der Zeitenliste beendete, reiste der neue Fiat Yamaha Rekrut Jorge Lorenzo leicht frustriert aus Malaysia ab.

Obwohl er den letzten Tag des zweiten MotoGP Tests in Sepang in diesem Jahr an der Spitze der Zeitenliste beendete, reiste der neue Fiat Yamaha Rekrut Jorge Lorenzo leicht frustriert aus Malaysia ab. Lorenzo kam an diesen drei Tagen in Südostasien mit dem Rennsetup seiner Yamaha M1 auf keinen grünen Zweig.

Eine erfolgreiche Rennsimulation und kontinuierlich die Rundenzeiten zu verbessern, so wie bei Lorenzos vorangegangenen Besuch am Sepang International Circuit Ende Jänner, blieben dem jungen Spanier in dieser Woche versagt. Beim Versuch am letzten Tag eine Renndistanz zu absolvieren, musste der 20-jährige bereits nach fünf Runden wegen eines technischen Defekts seine Box aufsuchen und den ausgedehnten Run abbrechen.

"Wir waren nicht in der Lage auch nur einen Bereich des Motorrades zu verbessern. Abgesehen von dem Anti-Wheelie System, welches wir Gestern getestet haben und welches uns ein wenig weiter geholfen hat," lautete der verzweifelte Kommentar der 250 ccm Doppelweltmeisters.

Lorenzo richtet bereits viel lieber seine Blicke auf den bevorstehenden offiziellen MotoGP Test Ende nächster Woche, anstatt näher auf das Missgeschick von Malaysia einzugehen: "Wir haben wirklich an die tausend Sachen ausprobiert und nichts war dabei, was gut gewesen wäre. Vielleicht ist es gescheiter diesen Test zu vergessen und schon über den nächsten nach zu denken."

Eine weitere realistische, aber dennoch ähnlich positive Beurteilung über diese Woche kam von Lorenzos Teammanager Daniele Romagnoli, der gegenüber motogp.com erzählte: "Die Entwicklung aus dieser Vorsaison ist sehr gut. Insgesamt waren von den ersten Fünf Tests die ersten vier wirklich gut. Leider war dieser Test ein wenig schwieriger für Jorge."

"Wir haben verschiedene Einstellungen durchprobiert und versucht das Motorrad zu verbessern, und erzielten damit auch geringfügige Verbesserungen. Aber im Großen und Ganzen war der Test nicht wirklich positiv. Solche Dinge können vorkommen, er ist ein junger Fahrer, diese Dinge sind neu für ihn und insgesamt sind wir aber glücklich darüber, wie er sich entwickelt."

Tags:
MotoGP, 2008, Jorge Lorenzo, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›