Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi mit Malaysia Ergebnissen zufrieden

Rossi mit Malaysia Ergebnissen zufrieden

Valentino Rossi war nach Beendigung des zweiten Tests in Malaysia 2008 in dieser Woche in höchste Masse zufrieden, sowohl von seiner eigenen Arbeit angetan, als auch seine Crew der Fiat Yamaha Mechaniker in Sepang einen guten Job gemacht hatte.

Valentino Rossi war nach Beendigung des zweiten Tests in Malaysia 2008 in dieser Woche in höchste Masse zufrieden, sowohl von seiner eigenen Arbeit angetan, als auch seine Crew der Fiat Yamaha Mechaniker in Sepang einen guten Job gemacht hatte.

Wegen Olivier Jacques Benzinmangel wurde die rote Flagge gezeigt, als sich Rossi in einer Rennsimulation befand und diese dadurch leicht gekürzt wurde. Für den fünffachen MotoGP Weltmeister war die Angelegenheit halb so schlimm, denn zu diesem Zeitpunkt hatte er bereits das meiste der Aufgabe erledigt und war über das Resultat sehr erfreut.

Sein Rhythmus in diesem ausgedehnten Run war sehr beständig. Mehr sogar, denn die Rundenzeiten lagen konstant unter dem bestehenden Rundenrekord und er verbesserte seine Zeit vom Sepang Test im Jänner, sowie auch seine Zeiten beim Grand Prix Besuch auf dieser Rennstrecke in Malaysia im vergangenen Oktober. Rossi fuhr auch während der Woche hervorragende Zeiten mit Qualifier Reifen und arbeitete daran erfolgreich, eine gesunde Beziehung mit seinem neuen Reifenlieferant Bridgestone aufzubauen.

"Ich sehr glücklich, weil beim letzten Mal hatten wir einige Problem mit der Qualifying Abstimmung, aber wir haben am Motorrad und an den Reifen gearbeitet und dadurch haben wir uns um vieles verbessert," lauteten die begeisterten Ausführungen des italienischen Piloten.

"Heute (Donnerstag) war ein weiterer guter Tag für uns. Wir haben einige Vorderreifen probiert, wir haben ein bisschen mehr mit den Qualifier Reifen gearbeitet und ich spulte auch eine Rennsimulation ab, in welcher ich sehr gut mit dem Motorrad zu Recht kam und bis zum Ende sehr schnell unterwegs war. Es ist uns also ein großer Schritt gelungen und es ist ein guter Start in die Saison."

"In diesem Test haben wir vermehrt am Setup des Motorrades gearbeitet, um eine bestmögliche Zusammenarbeit mit den neuen Reifen zu ermöglichen," fuhr Rossi fort. "Auch dem neuen Motor haben wir sehr viel Zeit gewidmet, welcher in dieser Saison der Standard sein wird. Und auch an der Elektronik."

"Wir haben immer noch eine Menge zu tun, aber bisher kommen wir gut voran. Jetzt werden wir uns auf Jerez konzentrieren und schauen wo wir uns auf einer neuen Strecke, unter all unseren Konkurrenten, befinden werden," beendete der Meister seine Rede.

Derweilen meldete sich auch Rossi's Fiat Yamaha Teammanager Davide Brivio zu Wort: "Bisher war alles bestens. Dies war erst der zweite Test (in diesem Jahr), und zwei weitere Tests in Jerez und Qatar stehen noch am Programm. Nach dem ersten dieser zwei Tests, werden wir mehr wissen, aber im Moment sind wir sehr zufrieden. Zu jeder Zeit machen wir Fortschritte und die Dinge gehen gut voran. Es schaut so aus, als ob wir eine gute Basis erarbeitet hätten, warten wir es ab!"

Über die neue Zusammenarbeit mit Bridgestone fügte Brivio hinzu: "Sehr gut, hochinteressant, diese neue Partnerschaft. Wir müssen uns auch erst gegenseitig kennenlernen. Aber wir bekommen auch immer gutes Feedback und auf der Strecke erzielen wir bereits gute Ergebnisse. Die Performance ist gut, wir haben hier den Rundenrekord unterboten und wir hatten Heute eine gute Rennsimulation. Daher kann ich nur sagen, die Reifen funktionieren prächtig."

Tags:
MotoGP, 2008, Valentino Rossi, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›