Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pedrosa sehnt Comeback am Samstag herbei

Pedrosa sehnt Comeback am Samstag herbei

Repsol Honda Pilot Dani Pedrosa wird am Samstag beim offiziellen Test in Jerez sein Comeback auf der Rennstrecke starten. Über einen vollen Einsatz beim dreitägigen Test in Südspanien will er aber erst nach Beurteilung seiner Fitness entscheiden.

Repsol Honda Pilot Dani Pedrosa wird am Samstag beim offiziellen Test in Jerez sein Comeback auf der Rennstrecke starten. Über einen vollen Einsatz beim dreitägigen Test in Südspanien will er aber erst nach Beurteilung seiner Fitness entscheiden.

Bei der Repsol Präsentation am Donnerstag in Zaragoza gab der Spanier einen Ausblick auf den bevorstehenden Test. Bei dieser Veranstaltung stellte er die Bewegungsfähigkeit seiner erst kürzlich gebrochenen rechten Hand unter Beweis, indem er einige Takte auf einer Gitarre zum Besten gab,

Am Samstag wird sich herausstellen, ich welcher Verfassung ich mich befinde. Als Erstes werde ich prüfen, ob ich mit meiner Hand den Gasgriff umklammern kann oder nicht. Davon abhängig werden wir uns auf die Arbeit stürzen, welche wir in diesen Winter nicht in der Lage gewesen sind abzuschließen, sagte Pedrosa, dessen letzte Ausfahrt mit der Honda RC212V am Eröffnungstag des ersten Tests des Jahres in Sepang war.

Das Wichtigste jetzt ist verlorenen Boden wieder gutzumachen. Aber ich muss dabei auf meine Verletzung Rücksicht nehmen, um nicht über die Dauer der Saison Probleme deswegen zu bekommen und trotzdem aber, nichts unversucht lassen und das Beste daraus zu machen.

Nachdem Pedrosa nach seinem Unfall Kritik über die Entwicklungsfähigkeiten seines Teamkollegen Nicky Hayden äußerte, ging er diesmal weiteren Beurteilungen über die getane Arbeit seines Boxennachbarn mit der RC212V geschickt aus dem Weg.

Mein Test mit dem 2008er Motorrad war eindeutig zu kurz, um darüber einen Kommentar abzugeben, ob es gegenüber dem letzt jährigen Motorrad Verbesserungen gibt oder nicht, hielt der MotoGP Vizeweltmeister den Ball flach. Als Ursache für die Unfälle in Sepang schließt er jedenfalls Fahrfehler kategorisch aus.

Die Stürze wurden wegen irgendetwas hervorgerufen, was nicht richtig funktioniert hat. Wir müssen der Sache aber noch nachgehen und schauen was nicht richtig am Motorrad ist, waren die abschließenden Worte von Pedrosa.

Tags:
MotoGP, 2008, Dani Pedrosa, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›