Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Hayden eröffnet offiziellen MotoGP Test in Jerez mit Bestmarke

Hayden eröffnet offiziellen MotoGP Test in Jerez mit Bestmarke

Der offizielle MotoGP Test, von den Piloten der Weltmeisterschaft als einer der Schlüsselevents in der Vorsaison bezeichnet, hat Heute am Circuito de Jerez in Südspanien begonnen.

Der offizielle MotoGP Test, von den Piloten der Weltmeisterschaft als einer der Schlüsselevents in der Vorsaison bezeichnet, hat Heute am Circuito de Jerez in Südspanien begonnen. Die heimischen Fans teilen sich die Begeisterung mit den Wettkämpfern, denn das Fahrerlager und die Tribünen waren bereits am ersten Tag bei angenehm frühlingshaften Wetter von den MotoGP Liebhabern sehr gut besucht.

Auf der Strecke war Repsol Hondas Nicky Hayden onboard der RC212V der Schnellste Mann des Tages. Der MotoGP Weltmeister 2006, der in dieser Woche in Zaragoza seine Titelansprüche betonte, unterstrich mit einer Sagenhaften 1'39.200 auf Quali-Reifen in der letzten Stunde der Sitzung eindeutig seine zuvor angesprochenen Absichten.

Der Amerikaner war auch der Fahrer mit der höchsten Rundenanzahl auf seiner Anzeigetafel, was mittlerweile in seiner MotoGP Karriere zu einem Markenzeichen geworden ist. Heute legte er bei seiner Arbeit jede Variable der auf den neuesten Stand gebrachten 800 ccm Maschine zu erproben 107 Runden zurück.

Für den Honda Satellitenfahrer Randy de Puniet verläuft diese Vorsaison überaus erfreulich. Der Franzose mischt mit seinen Rundenzeiten im Business der Großen mit. Seinen schnellsten Umlauf sparte er sich für die allerletzte Runde des Tages auf. Mit einem Michelin Qualifier war er gerade Mal etwas mehr als 2/10 Sekunden langsamer als Ex-Weltmeister Hayden. LCR Hondas einziger Pilot, sowie auch die restlichen Satellitenfahrer des japanischen Werks, haben für diesen Test wie erwartet die neueste Motorversion erhalten, nachdem sie in den vorhergegangenen Tests mit dem Modell 2007 vorlieb nehmen mussten.

Jorge Lorenzo, der in den vergangenen zwei 250 ccm Rennen hier in Jerez siegreich war, fühlt sich auf seiner Heimstrecke onboard der Fiat Yamaha YZR-M1 offensichtlich sehr wohl. Der MotoGP Rookie führte am Eröffnungstag mit Colin Edwards und James Toseland in seinem Schlepptau ein Trio von Michelin bereiften Yamaha Fahrer in den Top Fünf an. Die Angloamerikanische Partnerschaft, welche sich Heute erstmals in den neuen Teamfarben Gelb und Blau zeigte, zählte mit Edwards unverminderter Einsatzbereitschaft in den Tests und Toselands anhaltenden Aufwärtstrend in der Vorbereitung zu seiner MotoGP Rookie Saison zu den herausragenden Darstellern des Tages.

Nur den Top Fünf Piloten gelang es die 1'40er Marke zu unterbieten, wenn auch mit Zuhilfenahme von Quali-Reifen. Mit den ersten fünf Piloten in Zeitenliste hat sich Michelin Heute einen frühen Vorteil verschafft, doch der erste Echttest im Reifenkrieg 2008 wird erst Morgen stattfinden, wenn es gegen die Piloten mit Bridgestone Gummi um den BMW M Award geht.

Das San Carlo Honda Gresini Duo Alex de Angelis und Shinya Nakano, welches ab diesen Wochenende ebenfalls in neuem Outfit auftritt, konnte mit schnellen Rundenzeiten an die Leistung des letzten Test in Sepang anschließen. Das Duo war nur durch weniger als 3/100 Sekunden getrennt und büsste auf den fünft Platzierten James Toseland ungefähr eine halbe Sekunde ein.

Der lebhafteste Fahrer beim offiziellen Test im vergangenen Jahr, Valentino Rossi, fuhr seine schnellste Rundenzeit vergleichsweise sehr früh. Nämlich in der 32. von insgesamt 92 Runden. Der Italiener verwendete Heute einmalig zur Feier seines 29. Geburtstag einen mit Kuchen versehenen Helm. Gewiss wird Rossi einer der Favoriten sein, der am Ende dieses Tests den BMW Z4 M Roadster mit nach Hause nimmt, aber bis jetzt ist ‘The Doctor' an seine 1'38.934 vom letzten Jahr noch nicht heran gekommen.

Hinter Rossi in der Zeitenliste war der regierende MotoGP Weltmeister Casey Stoner, der an jenem Schauplatz zurück kehrte, wo er sich Ende November bei einem Sturz onboard der Ducati Desmosedici GP8 seine rechte Schulter verletzte. Während diese Verletzung mehr oder weniger ausgeheilt ist, bereitete Stoner Heute ein Handgelenk Probleme und deswegen zu heftigen Diskussionen mit dem Team der Clinica Mobile kam.

Ebenfalls noch verletzt in Jerez auf der Rennstrecke die Testcomebacker Dani Pedrosa und John Hopkins. Beide leiden noch an Schmerzen der Hand- bzw. Leistenverletzung und waren nicht in der Lage in die Top Ten vorzudringen. Pedrosa war zwölftschnellster und Hopkins fuhr die 17. schnellste Zeit. Für den Repsol Honda Fahrer als auch für Kawasakis Hopkins steht bei diesen dreitägigen Test das Erlangen der Renntauglichkeit ganz klar im Vordergrund.

Der erste echte Kopf-an-Kopf Event des Jahres 2008 findet Morgen in Jerez statt, wenn sich die MotoGP Fixstarter und Testfahrerkollegen in einer 40 Minuten langen Qualifying Session um den BMW M Award duellieren werden. Als physischer Preis steht ein BMW Z4 M Roadster im Angebot, aber ein Sieg in diesen Shootout könnte einen wichtigen psychologischen Vorteil vor dem Auftakt einer spannenden neuen Saison bedeuten.

Tags:
MotoGP, 2008

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›