Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner zufrieden mit Leistung von Jerez

Stoner zufrieden mit Leistung von Jerez

Weltmeister Casey Stoner war am Ende des dreitägigen MotoGP Official Test in Jerez mit dem Verlauf über das Wochenende mehr als zufrieden und auch ein harmloser Sturz kann verständlicherweise seinen Optimismus für den Saisonstart nicht trüben.

Weltmeister Casey Stoner war am Ende des dreitägigen MotoGP Official Test in Jerez mit dem Verlauf über das Wochenende mehr als zufrieden und auch ein harmloser Sturz kann verständlicherweise seinen Optimismus für den Saisonstart nicht trüben.

Mit einer gewissen Vorfreude reist Stoner für den abschließenden Test und dem Eröffnungsrennen zu einer vielversprechenden Saison in den Mittleren Osten, denn sowohl der Grand Prix als auch der Test eine Woche zuvor werden bei Nacht im Flutlicht der neuen Beleuchtungsanlage des Losail International Circuits abgehalten. Bevor sich aber der Ducati Werkspilot bis zum besagten Test eine kurze Auszeit gönnen kann, fuhr er am Montag in Jerez de la Frontera noch anständige Rundenzeiten auf Rennreifen.

So wie auch der Rest des MotoGP Starterfeldes war auch die Weltmeistermannschaft von Ducati, samt dem Überflieger aus Australien, nicht in der Lage die vollständige Aufgabenliste für den Test am vergangenen Wochenende abzuarbeiten. Immer wieder beeinträchtigten Regenschauer und heftiger Wind das Programm. Aber mit dem Gewinn eines funkelnagelneuen BMW Sportwagens am Sonntag und nach 57 gefahrenen Runden am letzten Tag, konnte er die spanische Rennstrecke positiv gestimmt verlassen.

"Es herrschten nicht wirklich die perfektesten Bedingungen an diesen drei Tagen," sagte der Ducati Marlboro Pilot. "Wir waren nicht in der Lage Regenreifen im vollen Umfang zu testen und es gelang uns auch nicht sehr viel für die Trockenabstimmung zu tun, wenngleich wir auch Heute Nachmittag etwas Zeit dazu hatten und wir definitiv mit einem Bike einige Verbesserungen erreichten. Mit dem zweiten Motorrad versuchten wir in eine andere Richtung zu arbeiten und hatten damit aber Probleme dies hin zu bekommen. Dazu kam auch noch, dass ich leider einen leichten Ausrutscher hatte, aber nichts Schlimmes. Es gelang uns jedenfalls den Grip am Hinterreifen wesentlich zu verbessern, auch die Traction hinten."

"Vor dem Saisonstart möchte ich nicht wirklich das Motorrad zu sehr auf diese Strecke abstimmen, denn es arbeitet auf anderen Rennstrecken wirklich gut. Das Eine scheint ein wenig spezieller zu sein und wie bekannt sein dürfte, wenn man das Motorrad für hier gut abstimmt kann es durchaus vorkommen, dass es auf anderen Strecken nicht funktioniert. Wir sind aber sehr glücklich darüber, wo wir uns im Bereich der Abstimmung befinden. Mit einem anständigen Satz Rennreifen, mit welchen wir planen im Rennen zu fahren, bin ich mir sicher, dass wir ausgesprochen gute Zeiten fahren werden."

Tags:
MotoGP, 2008

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›