Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Feuchte Bedingungen hindern Vermeulens Ablauf in Jerez

Feuchte Bedingungen hindern Vermeulens Ablauf in Jerez

Obwohl Chris Vermeulen ein Experte bei nassem Wetter ist, hätte er viel lieber mehr Zeit auf trockener Strecke gehabt, um seine Rundenzeiten auf der spanischen Rennstrecke zu verbessern.

Obwohl Chris Vermeulen ein Experte bei nassem Wetter ist, hätte er viel lieber mehr Zeit auf trockener Strecke gehabt, um seine Rundenzeiten auf der spanischen Rennstrecke zu verbessern. Der Rizla Suzuki Pilot war nicht in der Lage in die Top Ten vorzudringen, auf jener Strecke, wo er zuvor mit der GSV-R des Jahrganges 2008 noch nicht gefahren war.

Zum Zeitpunkt des vorherigen MotoGP Besuches Ende November in Jerez waren Vermeulen und sein Teamkollege Loris Capirossi für einen privaten Test auf Phillip Island. Beide mussten erst mit der auf den neuesten Stand gebrachte Maschine die Abstimmungen für den Circuito de Jerez erarbeiteten. Die Regenschauer am Sonntag brachten aber für das Team ein Durcheinander im Testplan.

Das Wetter war wirklich zu wechselhaft, hielt Vermeulen nach Beendigung seiner Streckenaktivität fest. Der erste Tag war ein wirklich schöner Tag, am Zweiten goss es in Strömen und der Dritte war eine Mischung aus beidem.

Wir haben einige Fortschritte mit dem Bike erzielt. Es ist uns gelungen, einige Probleme zu lösen, welche wir über das Wochenende hier hatten und wir haben jetzt auch eine Richtung erarbeitet. Für Bridgestone haben wir einige Reifen getestet und schlussendlich hatte ich die Gelegenheit einige Quali-Reifen zu probieren; die scheinen sehr gut zu funktionieren und passen auch gut zu unserem Bike. Obwohl ich nur zwei Qualifier verwendet habe, bin ich mit den gefahrenen Rundenzeiten zufrieden.

Nach dem weniger erfolgreichen MotoGP Official Test in Jerez blickt nun Teammanager Paul Denning zuversichtlich auf den abschließenden Vorsaisontest in Qatar.

Es gibt keine Ausreden für die Tatsache, dass wir am Ende dieses Tests nicht dort angelangt sind, wie wir uns es erhofft hatten. Beenden wir dieses Kapitel, richten wir unsere Blicke nach Vorne und hoffen in Qatar nächste Woche große Schritte machen zu können.

Tags:
MotoGP, 2008, Chris Vermeulen, Rizla Suzuki MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›