Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Melandri zieht Bilanz über Jerez Test

Melandri zieht Bilanz über Jerez Test

Für Marco Melandri verläuft die Vorsaison alles Andere als optimal. Obwohl der Italiener zu den fleißigsten Piloten über die Dauer des dreitägigen offiziellen MotoGP Tests in Jerez zählte, wird es aber schön langsam mit der Zeit knapp sich an die Ducati Desmosdici GP8 zu gewöhnen.

Für Marco Melandri verläuft die Vorsaison alles Andere als optimal. Obwohl der Italiener zu den fleißigsten Piloten über die Dauer des dreitägigen offiziellen MotoGP Tests in Jerez zählte, wird es aber schön langsam mit der Zeit knapp sich an die Ducati Desmosdici GP8 zu gewöhnen. Nach dem vorletzten Test in der Vorsaison hat der Ducati Werkspilot über seine gesammelten Erfahrungen nach dem reichhaltigen Arbeitspensum zu motogp.com gesprochen.

Die fünfzehntschnellste Rundenzeit in der Gesamtzeitenliste war begünstigt durch die Verwendung von Qualifier-Reifen gegen Ende des Tests. Am Abend des letzten Tages hatte er in einer ehrlichen Analyse Bilanz gezogen und ist sich im Klarem, was für den letzten Vorsaisontest Ende der nächsten Woche auf ihn wartet.

"Ich war ziemlich beschäftigt an den vergangenen drei Tagen. Am ersten Tag haben wir an der Frontpartie des Motorrades gute Arbeit geleistet. Damit konnten wir wirklich zufrieden sein, aber am letzten Tag machten uns Hinten Probleme zu schaffen," sagte der ehemalige Honda Pilot.

"Wir haben versucht die Sache mit gravierenden Änderungen in den Griff zu kriegen, aber die gewünschten Verbesserungen blieben aus. In Qatar werden wir Vorne so weitermachen und viele Sachen für Hinten ausprobieren."

Melandri hatte nicht viele Gelegenheiten die Ducati im Nassen zu testen, und war auch nicht in der Lage weitere Daten im Regen zu sammeln. Bei solchen Bedingungen konnte er in den vergangenen zwei Jahren beachtliche Erfolge feiern.

"Anfänglich war es im Nassen ziemlich schwierig, aber zu Beginn der ‘Qualifying Session', als es noch völlig Nass war, verlief es gar nicht so schlecht für uns. Bei einem Sturz am Vormittag zerstörte ich einen Reifen, welchen ich verwenden wollte."

Ein letzter Test in der Vorsaison steht für Melandri noch in Qatar auf dem Programm, wo er als einer der ersten Fahrer die neue Flutlichtanlage begutachten wird.

Tags:
MotoGP, 2008, Marco Melandri, Ducati Marlboro Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›