Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Criville und Ezpeleta bei Frühstücksgespräch in Madrid

Criville und Ezpeleta bei Frühstücksgespräch in Madrid

Im vornehmen Hotel Intercontinental in Madrid trafen sich am Montagmorgen zu einer Diskussionsrunde Dorna CEO Carmelo Ezpeleta und der ehemalige Premier Class Weltmeister Alex Criville, sowie zahlreiche Mitglieder der spanischen Presse.

Im vornehmen Hotel Intercontinental in Madrid trafen sich am Montagmorgen zu einer Diskussionsrunde Dorna CEO Carmelo Ezpeleta und der ehemalige Premier Class Weltmeister Alex Criville, sowie zahlreiche Mitglieder der spanischen Presse.

Eines der Themen bei dieser Veranstaltung bei relaxter Frühstücksstimmung war die Traktionskontrolle, über welche auch in der jüngsten Sitzung der Grand Prix Sicherheitskommission diskutiert wurde.

Die Stellungnahme von Mr Ezpeleta dazu lautete: Die Regeln bezüglich der Traktionskontrolle werden nicht geändert, da die Sicherheitskommission mit den Piloten wie Valentino Rossi, Casey Stoner, Marco Melandri, Loris Capirossi und John Hopkins einstimmig der Meinung sind, dass diese erheblich zur Sicherheit beiträgt.

Die Ideen zur Begrenzung der Elektronik oder die Verwendung von ECU Kontrollsystemen sind nicht durchführbar. Ich bin der Meinung, die besten Piloten erreichen den Toplevel, egal welche Systeme an ihren Motorrädern angebracht sind.

Unterdessen fügt Criville hinzu: Ich bin es gewöhnt mit Anti-Traction Control zu fahren, aber beim fahren mit den neuen Bikes merkte ich sofort, dass sich damit möglicherweise die letzte Sekunde oder halbe Sekunde einfacher herausholen lässt. Aber das richtige Setup zu erarbeiten und die fahrerischen Fähigkeiten sind nach wie vor die Schlüssel dazu, welche die besten Piloten aussortiert.

Tags:
MotoGP, 2008

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›