Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo zufrieden mit erster Testperformance bei Flutlicht

Lorenzo zufrieden mit erster Testperformance bei Flutlicht

Fiat Yamahas Jorge Lorenzo beendete am Donnerstagabend den ersten MotoGP Nachttest am Losail International Circuit als Zweitschnellster in der Zeitenliste, lediglich Pacesetter Casey Stoner war schneller.

Fiat Yamahas Jorge Lorenzo beendete am Donnerstagabend den ersten MotoGP Nachttest am Losail International Circuit als Zweitschnellster in der Zeitenliste, lediglich Pacesetter Casey Stoner war schneller.

Lorenzo wollte keine Zeit verlieren um sich an die einmaligen Umstände zu gewöhnen und wie auch der Großteil seiner MotoGP Kollegen fand der junge Spanier die Bedingungen unterschiedlich, wenn auch nicht schwieriger, als bei Tageslicht.

Der Arbeitsschwerpunkt des zweifachen 250 ccm Weltmeisters lag an der Rennabstimmung zu arbeiten, seine Michelin Reifen zu testen und sich mit der Yamaha M1 an die Strecke in der Wüste von Qatar bei Flutlicht zu gewöhnen. Seine Bestzeit fuhr er erst spät in der Trainingssitzung.

´Vor diesen ersten Test in Qatar war ich schon neugierig wie es sein wird in der Nacht zu fahren. Ich kann mit der Idee gut leben und Ehrlich gesagt, ich fühlte mich sofort wohl bei diesen Bedingungen. Gewiss war es am Anfang etwas fremdartig, aber nach ein paar Runden normalisiert sich alles und die Augen gewöhnen sich an das neue Licht,´ lautete die erste Stellungnahme Lorenzos.

´Die Ideallinien ändern sich wegen des Lichts nicht,´ fuhr Lorenzo fort, ´nur beim Bremsen sieht man den eigenen Schatten näher kommen, und in diesen Bereich muss man immer auf der Hut sein, um sich nicht von einem Schatten eines anderen Fahrers verwirren zu lassen. Was unsere Leistung betrifft, meine Rundenzeit Heute war sehr gut, aber ich bin der Meinung mit etwas mehr Arbeit können wir schneller sein. Morgen, wenn ich mich mehr an das Licht und an die kühlen Temperaturen gewöhnt habe, werden wir versuchen besser zu sein.´

Tags:
MotoGP, 2008, Jorge Lorenzo, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›