Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner gibt in den ersten Stunden des Nachttests in Qatar den Ton an

Stoner gibt in den ersten Stunden des Nachttests in Qatar den Ton an

Casey Stoner war am Donnerstagabend der frühe Tempomacher während der ersten Stunden im ersten MotoGP Nachttest am Losail International Cicuit in Qatar

Casey Stoner war am Donnerstagabend der frühe Tempomacher während der ersten Stunden im ersten MotoGP Nachttest am Losail International Cicuit in Qatar.

Nachdem der regierende Weltmeister bereits in der ersten Stunde der Session eine Zeit von 155.368 fuhr, welche schneller als seine eigene Rekordrunde im Rennen im vergangenen Jahr war, gelang es dem Australier diese Bestzeit um weitere drei 3/10 Sekunden auf 155.330 zu verbessern. Nach drei Stunden Testarbeit um 22:00 Uhr Ortszeit hatte Stoner einen komfortablen Vorsprung von fast einer Sekunde auf seinem nächsten Verfolger James Toseland, dem MotoGP Rookie aus Großbritannien.

Im Allgemeinen war das erste Feedback von den Piloten durchwegs positiv. Die anfänglichen Runden nutzte jeder um sich in der einmaligen Umgebung zu Recht zu finden. Die Sichtverhältnisse waren natürlich grundsätzlich erst einmal gewöhnungsbedürftig. Daher wurden von den Fahrer verschiedenste Helmvisiere durchprobiert.

Der gewaltige Aufwand, welcher von Musco Lighting bei der Installation des Mammutflutlichtsystems betrieben wurde, hat sich gelohnt. Denn bis auf einige kleine Schatten, welche aber die Fahrer nicht beeinflussen, gibt es nichts zu bemängeln.

In erster Linie beschäftigten sich die Teams mit Abstimmungsarbeiten an ihren Prototypenrennmaschinen, während wegen der kühleren Streckentemperaturen aber den Reifentests besondere Aufmerksamkeit geschenkt wurde.

Bis 22:00 Uhr Ortszeit passierte nur ein Unfall. Kawasakis Anthony West stürzte in der letzten Kurve, blieb aber bei diesen Zwischenfall unverletzt.

Wests Teamkollege John Hopkins, Repsol Hondas Dani Pedrosa und Yamaha Tech3 Pilot James Toseland konnten wertvolle Runden drehen, obwohl jeder von ihnen nach verschiedenen Verletzungen noch nicht vollständig fit ist. Toselands angeschlagener Knöchel behinderte ihn sichtlich wenig, wie die zweitschnellste Zeit bis 22:00 Uhr zeigte.

Alle Piloten verwendeten soweit nur Rennreifen, verglichen mit den Rundenzeiten auf der Wüstenstrecke während der Trainingssitzung und Rennen bei Tageslicht.

MotoGPs erster Nachttest endet umm 01:00 Ortszeit.

Qatar MotoGP February 2008 test day one best times as of 10.00pm local time:
1. C. Stoner, DUCATI MARLBORO - 1´55.330
2. J. Toseland, YAMAHA TECH3 - 1´56.251
3. A. Dovizioso, JiR TEAM SCOT - 1´56.442
4. R. De Puniet, LCR HONDA MotoGP - 1´56.591
5. C. Edwards, YAMAHA TECH3 - 1´56.860
6. V. Rossi, FIAT YAMAHA - 1´57.038
7. J. Lorenzo, FIAT YAMAHA - 1´57.100
8. A. de Angelis, HONDA GRESINI - 1´57.210
9. J. Hopkins, KAWASAKI RACING - 1´57.220
10.L. Capirossi, RIZLA SUZUKI - 1´57.551

Race record: 2007, Casey Stoner - 1´56.528
Qualifying record: 2007, Valentino Rossi - 1´55.002

Tags:
MotoGP, 2008

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›