Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bescheidener Toseland mit Fortschritt zufrieden, aber scharf darauf mehr zu lernen

Bescheidener Toseland mit Fortschritt zufrieden, aber scharf darauf mehr zu lernen

Der Engländer James Toseland war über weite Teile der zweiten Hälfte in der Testsession Freitagnacht am Losail Circuit an der Spitze der Zeitenliste. Trotz des Verlierens der Spitzenposition um lächerliche 0,040 Sekunden an Jorge Lorenzo am Ende des Trainings, war der Tech3 Yamaha Rookie verständlicherweise dennoch zufrieden mit seiner Arbeit in Qatar.

Der Engländer James Toseland war über weite Teile der zweiten Hälfte in der Testsession Freitagnacht am Losail Circuit an der Spitze der Zeitenliste. Trotz des Verlierens der Spitzenposition um lächerliche 0,040 Sekunden an Jorge Lorenzo am Ende des Trainings, war der Tech3 Yamaha Rookie verständlicherweise dennoch zufrieden mit seiner Arbeit in Qatar.

Vom verdrehten Knöchel, eine Verletzung des Jerez Sturzes, waren bei Toseland keine Nachwirkungen zu erkennen und der 27-jährige beendete sein Testprogramm in der Vorsaison 2008, indem er eindeutig seine Fortschritte demonstrierte, seit er zum ersten Mal im vergangenen November den Yamaha M1 800 ccm MotoGP Prototyp gefahren ist. Dennoch betont er, dass es noch jede Menge zu lernen gibt.

Mit der besten Rundenzeit Toselands von 1'54.592 zeigte er, auf jener Strecke wo der fünffache Premier Class Titelgewinner Valentino Rossi den Polepositionrekord mi 1'55.002 hält, dass er bereits eine Woche vor dem Commercialbank Grand Prix of Qatar als Saisonauftakt das Tempo drauf hat, sich unter die Spitzenleute der Weltmeisterschaft mischen zu können.

In typisch bodenständiger Manier erzählte Toseland motogp.com, dass er sich trotz seiner schnellen Rundenzeiten nach wie vor erst vollkommen an seine neue Maschine gewöhnen muss. "Ich lerne nach wie vor das Motorrad kennen, mit all der Elektronik und der Traktionskontrolle. Und versuche auch eine gute Abstimmung hinzukriegen, nur so kann ich mein Vertrauen steigern. Denn zurzeit ist alles noch ein bisschen neu für mich," sagte der junge Mann aus Yorkshire.

Über die Besonderheiten der einmaligen Testumgebung am Losail Circuit fügte er an: "Dieser Test verlief gut. Es ist schon ein wenig seltsam in der Nacht zu testen, aber ich denke es wird ein großartiges Spektakel das erste Nachtrennen zu haben. Alle sind sehr konkurrenzfähig und liegen eng zusammen. Es wird ein großes Rennen, da bin ich mir sicher."

"Man muss sich erst daran gewöhnen. Ich meine damit, letzte Nacht bin ich erst um 03:30 oder 04:00 Uhr Nachts ins Bett gegangen und dann erst sehr spät aufgestanden. Es ist eine gute Entschuldigung dafür den ganzen Tag im Bett zu liegen! Aber es ist nicht so schlimm, die Beleuchtung ist gut und es wurde hier an der Strecke wirklich gute Arbeit geleistet."

Tags:
MotoGP, 2008, James Toseland

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›