Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pedrosa bremsen Probleme mit dem Setup zum Testauftakt in Qatar

Pedrosa bremsen Probleme mit dem Setup zum Testauftakt in Qatar

Während MotoGP Weltmeister 2007 Casey Stoner am ‘Tag' Eins die Dinge sofort auf die Reihe brachte, war es für den Vizeweltmeister des vergangenen Jahres Dani Pedrosa bei seinem ersten Ausflug im Flutlicht des Losail International Circuits ein eher weniger reibungsloser Ablauf.

Während MotoGP Weltmeister 2007 Casey Stoner am ‘Tag' Eins die Dinge sofort auf die Reihe brachte, war es für den Vizeweltmeister des vergangenen Jahres Dani Pedrosa bei seinem ersten Ausflug im Flutlicht des Losail International Circuits ein eher weniger reibungsloser Ablauf.

Bis zur letzten Stunde des geschichtsträchtigen Tests war der Spanier nur am unteren Ende der Zeitenliste zu finden, ehe ihn ein Run auf Michelin Quali-Reifen vor einer Schmach bewahrte. Pedrosa war auf seiner allerletzten von insgesamt 72 Runden eine Sekunde schneller unterwegs, als seine bis zu diesen Zeitpunkt schnellste Rundenzeit. Dass er nicht in der Lage war besser als auf Rang Acht in der Zeitenliste abzuschneiden, lag wohl an Problemen mit der Honda RC212V als an dem hellen Licht von Qatar oder seiner Handverletzung aus der Vorsaison.

"Es war ein ziemlich schwieriger Abend. Wir kamen mit dem Motorrad nicht zu Recht, wir haben einfach nicht die richtige Abstimmung gefunden," sagte Pedrosa freiheraus. "Morgen werden wir mit der Arbeit fortfahren, eine Basisabstimmung für das Rennwochenende vorzubereiten, welches ja bereits nächste Woche ist.

"Im Vergleich zum letzten Test in Jerez ist meine physische Verfassung um ein Vielfaches besser. Beim Bremsen spüre ich immer noch Schmerzen und die Hand ist etwas geschwollen, aber es ist besser als es noch in Jerez war."

Als Debütant beim Fahren in der Nacht und zu erwartender Titelherausforderer für 2008, war natürlich seine Meinung über das imposante Beleuchtungsprojekt, welches für den Commercialbank Grand Prix of Qatar realisiert wurde, sehr gefragt. Überhaupt nach seinen augenscheinlichen Mühen Donnerstagnacht. Die Begeisterung des 21-jährigen für das Konzept von Nachtrennen hält sich in Grenzen, und anders als Repsol Honda Teamkollege Nicky Hayden hält er sich eine Beurteilung bis auf weiteres vor. Dazu möchte er noch mehr Erfahrungen bei rennähnlichen Bedingungen sammeln.

"Die Strecke scheint gut ausgeleuchtet zu sein, aber es gibt eine Menge vieler Schatten und es ist sehr anstrengend für die Augen. Ich fuhr die meiste Zeit der Session meine eigenen Runs, daher weiß ich bis jetzt noch nicht wie das Flutlicht in der Rennsituation sein wird."

Tags:
MotoGP, 2008, Dani Pedrosa, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›