Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner packt nach gutem Renntempo früh zusammen

Stoner packt nach gutem Renntempo früh zusammen

Weltmeister Casey Stoner beendet seine Arbeit beim Test in Qatar frühzeitig, nachdem er am zweiten Abend nur 31 Runden gefahren ist und in der Zeitenliste mit der fünftschnellsten Zeit aufschien. In der typisch für ihn ehrlichen Art hat er motogp.com eine Beurteilung über die Trainingeinheiten auf der Wüstenstrecke gegeben.

Weltmeister Casey Stoner beendet seine Arbeit beim Test in Qatar frühzeitig, nachdem er am zweiten Abend nur 31 Runden gefahren ist und in der Zeitenliste mit der fünftschnellsten Zeit aufschien. In der typisch für ihn ehrlichen Art hat er motogp.com eine Beurteilung über die Trainingeinheiten auf der Wüstenstrecke gegeben.

Der Ducati Marlboro Pilot verblüffte den Rest des MotoGP Starterfeldes nicht zu wenig, als er bei seinem Debüt mit dem italienischen Team im vergangenen Jahr in Qatar den Sieg holte, welcher der Auftakt zur Siegesserie zu seinem heldenhaften Titelgewinn 2007 war. Auch beim Test Freitagnacht in Losail demonstrierte er abermals eine starke Leistung mit Rennreifen.

Obwohl der Australier um etwa 22:30 Uhr am Kurveneingang zu Turn Zwei einen harmlosen Ausrutscher zu verzeichnen hatte, war er mit seiner Arbeit im Flutlicht der innovativen Beleuchtungsanlage am Austragungsort in der Wüste zufrieden. Tags zuvor am Donnerstag hatte die Zeitenliste mit der Tagesbestzeit angeführt.

"Das zweite Tag war etwas schlimmer als der Erste und ich denke, dass Jeder mit den kälteren Bedingungen Heute Nacht (Freitag) zu kämpfen hatte, denn Keiner konnte sich verbessern," sagte der MotoGP Titelträger. "Wir sind mit der Abstimmung so wie wir sie haben immer noch voll und ganz zufrieden, denn alles funktioniert recht gut."

"Wir sind 30 Runden mit einem Hinterreifen fürs Rennen gefahren, viel mehr als wir im Rennen fahren werden. Darüber können wir im Moment sehr zufrieden sein."

"Wir haben ein paar Reifen bekommen die ganz ordentlich funktionieren und wir sind uns immer noch nicht ganz sicher in welche Richtung wir in der Beziehung gehen sollen," ergänzte Stoner. "Wir haben einige unterschiedliche Dinge versucht, und wir haben einige Quali-Reifen ausprobiert. Die haben aber nicht wirklich gut funktioniert. Ich glaube, wir brauchen für das Rennen ein wenig Glück."

Tags:
MotoGP, 2008, Casey Stoner, Ducati Marlboro Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›