Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Nach ersten freien 125 ccm Training Smith in Front

Nach ersten freien 125 ccm Training Smith in Front

Die Piloten der 125 ccm Klasse eröffnen mit dem ersten freien Training zum Commercialbank Grand Prix of Qatar das historische Rennwochenende bei Flutlicht in der Wüste von Qatar. Bei den Tests Anfang dieser Wochen konnten sich sowohl die Teams der Einzylinderklasse als auch die Teilnehmer der Viertelliterkategorie an die einmalige Bedingungen gewöhnen.

Die Piloten der 125 ccm Klasse eröffnen mit dem ersten freien Training zum Commercialbank Grand Prix of Qatar das historische Rennwochenende bei Flutlicht in der Wüste von Qatar. Bei den Tests Anfang dieser Wochen konnten sich sowohl die Teams der Einzylinderklasse als auch die Teilnehmer der Viertelliterkategorie an die einmalige Bedingungen gewöhnen.

Zwei der Frontrunner besagten Tests am Losail International Circuit gaben auch im ersten gezeiteten Training der Saison den Ton an. Bradley Smith und Mike di Meglio belegten die ersten zwei Plätze in der Zeitenliste. Der Engländer Smith war mit der Zeit von 206.904 als Einziger unter der 207er Marke, blieb aber dabei mehr als eine halbe Sekunde über seiner absoluten Bestzeit des Tests vom vergangenen Sonntag.

Im Allgemeinen lagen die Rundenzeiten des ersten Trainings sehr eng zusammen, denn der Rest der Top Ten fuhr ebenfalls 207er Zeiten.

Bei seinem Grand Prix Debüt bestätigt Blusens Aprilia Junior Scott Redding, dass seine Leistungen bei den Vorsaisontests keine Zufälle waren. Der junge Brite fährt die drittschnellste Zeit und war damit 2/100 Sekunden schneller als der regierende Weltmeister und Poleman im vergangenen Jahr hier in Qatar Gabor Talmacsi.

Jack & Jones WRB Pilot Nico Terol machte nach einen für ihn enttäuschenden Jahr 2007 einen vielversprechenden Start in die neue Saison, so wie auch der Amerikaner Stevie Bonsey. Der DeGraaf Grand Prix Teenager war nahezu 3/10 Sekunden schneller als sein Teamkollege Danny Webb. Efren Vazquez, Raffaele De Rosa und Stefano Bianci vervollständigen nach 45 Minuten die ersten Zehn.

Die ersten Fahrer, welche mit dem Asphalt in Qatar am Freitagabend Bekanntschaft machten waren die Beiden Debütanten Roberto Lacalendola und Takaaki Nakagami, sowie Andrea Iannone, Robert Muresan und Randy Krummenacher.

Tags:
125cc, 2008, Commercialbank GRAND PRIX OF QATAR, FP1

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›