Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stilvoller Auftakt zur Titelverteidigung Stoners im Flutlichtspektakel von Qatar

Stilvoller Auftakt zur Titelverteidigung Stoners im Flutlichtspektakel von Qatar

Im Commercialbank Grand Prix of Qatar, dem ersten MotoGP Nachtrennen, begann MotoGP Weltmeister 2007 Casey Stoner begann seine Titelverteidigung mit einem großartigen Triumph. Stoner setzte sich gegen die Spanier Jorge Lorenzo und Dani Pedrosa durch

Im Commercialbank Grand Prix of Qatar, dem ersten MotoGP Nachtrennen, begann MotoGP Weltmeister 2007 Casey Stoner begann seine Titelverteidigung mit einem großartigen Triumph. Stoner setzte sich gegen die Spanier Jorge Lorenzo und Dani Pedrosa durch.

Der Ducati Marlboro Werkspilot ging vom vierten Startplatz aus der zweiten Reihe ins Rennen, doch nach den ermutigenden Rundenzeiten vom Warm Up war er fest entschlossen seinen Debütsieg in der Premier Class des letzten Jahres zu wiederholen. Ganz so einfach sollte sich die Sache für den 22-jährigen aber nicht werden. In der frühen Rennphase steckte er im Verkehr fest, erst als er einmal in Führung war und somit freie Fahrt hatte, konnte er den Vorsprung auf über fünf Sekunden auf seinen ersten Verfolger Lorenzo ausbauen.

Hinter dem Australier zeigte der Fiat Yamaha Pilot und regierende 250 ccm Weltmeister Jorge Lorenzo nach seiner spektakulären Poleposition am Samstag ein atemberaubendes MotoGP Debütrennen. Der Spanier zeigte keine Furcht angesichts des hochkarätigen Feldes mit vielen Rennsiegern. Der 20-jährige konnte sogar für einige Runden Stoner auf dessen Flucht folgen und holte sich gleich in seinem ersten Versuch als Zweiter einen Podiumsplatz.

So wie im vergangenen Jahr beendete auch dieses Mal Repsol Honda Werksfahrer Dani Pedrosa das Saisoneröffnungsrennen als Dritter am Podium. Der Vizeweltmeister 2007 hatte für seine Verdienste harte Arbeit zu leisten. Nach einem Blitzstart aus der dritten Reihe führte der junge Spanier das Feld für drei Runden an, ehe er sich von der hart kämpfenden Vierergruppe lösen konnte und mit Respektabstand als Dritter die Zielflagge sah.

JiR Team Scot Pilot Andrea Dovizioso hatte ebenso wie sein Rookie Kollege Lorenzo ein fantastisches 800 ccm Debüt. Der junge Italiener lies in der allerletzten Runde den fünffachen MotoGP Weltmeister Valentino Rossi im Kampf um Platz Vier respektlos hinter sich. Den beiden Italienern folgte das Tech3 Yamaha Duo James Toseland und Colin Edwards als Sechster bzw. Siebter bei der Zieldurchfahrt.

Rizla Suzukis Loris Capirossi, LCR Honda Pilot Randy de Puniet und MotoGP Weltmeister Nicky Hayden vervollständigen die Top Ten. Für De Puniet war es die erste Zielankunft in einem MotoGP Rennen auf der Rennstrecke in der Wüste.

Bis auf Alex de Angelis kamen alle MotoGP Piloten ins Ziel. Der Rookie des San Carlo Honda Gresini Teams stürzte in der fünf Runden vor Rennende.

Tags:
MotoGP, 2008, Commercialbank GRAND PRIX OF QATAR, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›