Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Viel Lob für Lorenzo von Fiat Yamaha Manager

Viel Lob für Lorenzo von Fiat Yamaha Manager

Jorge Lorenzos Eingewöhnung in der Königsklasse MotoGP, ähnlich wie sprichwörtlich die einer Ente zu Wasser, erlebte bei dem Test am Montag nach dem Rennen am Circuito de Jerez einen weiteren signifikanten Schritt vorwärts.

Jorge Lorenzos Eingewöhnung in der Königsklasse MotoGP, ähnlich wie sprichwörtlich die einer Ente zu Wasser, erlebte bei dem Test am Montag nach dem Rennen am Circuito de Jerez einen weiteren signifikanten Schritt vorwärts. Der Spanier, der in der Testsession bei herrlichen Witterungsbedingungen die schnellste Zeit fuhr, erntet für seine Zielstrebigkeit weiterhin viel Applaus aus allen Ecken und Enden, und nicht zuletzt auch aus seiner Fiat Yamaha Box.

`Heute war ein weiterer wirklich guter Tag für uns; Jorges Fortschritte sind einfach unglaublich zu beobachten und jeder Tag ist umso mehr erfreulicher. Am meisten beeindruckte mich Heute, dass wir in der Lage waren, die Rundenzeiten im Renntrimm vom Samstag zu verbessern. Denn am Samstag fuhr Jorge das beste Renntempo des ganzen Wochenendes,´ lobte Daniele Romagnoli, Lorenzos Teammanager im getrennten Werksauftritt von Yamaha, am Montag seinen Schützling.

`Wir arbeiteten weiter an der Abstimmung und erzielten mit der Hilfe von neuer Einstellungen an der Gabel ein besseres Gefühl für die Frontpartie. Und mit Rennreifen war er heute sehr schnell und auch sehr konstant. Wir arbeiteten auch daran das Motormanagement zu verfeinern und durch dies scheint es, als ob wir in der Lage wären, eine Verbesserung hinsichtlich des Reifenverschleißes zu erzielen. Michelin hatte heute für uns sehr interessante Reifentests eingeplant. Bereits mit Blick auf Estoril gerichtet, fanden wir dabei einige gute Sachen, vor allem in Bezug auf den Hinterreifen.´

Während Lorenzo selbst trotz der 100% Ausbeute an Polepositions und Podiumsplätzen mit seinem erst zweiten MotoGP Rennen nicht ganz zufrieden war, ist seine Crew hingegen in dieser Beziehung nicht ganz so anspruchsvoll. Mit dem Wissen, dass er ein ganz besonderes Talent in seinen Händen hat, erwartet sich Romangnoli weitere Fortschritte beim Grande Premio bwin.com de Portugal am 13. April.

`Jorge hat in seinem erst zweiten Rennen einen hervorragenden Job erledigt und der heutige Test gab uns die Gelegenheit einige wichtige Dinge zu prüfen, welche uns schon beim nächsten Rennen in Estoril helfen sollen. Wir freuen uns schon auf die kommende Herausforderung, aber im Moment möchte ich dem ganzen Team und Yamaha für ihre harte Arbeit danken. Sie alle haben sich eine gute Erholung bis Portugal verdient!´

Auch Lorenzo wird bis zum Besuch in Estoril ausspannen, einer Strecke, für die er keine besondere Zuneigung hat.

`Estoril zählt nicht zu meinen Lieblingsstrecken, aber ich setze mir keine Grenzen,´ lautete dazu der Kommentar des selbstsicheren Spaniers nach dem dritten Platz am vergangenen Sonntag in Jerez.

Tags:
MotoGP, 2008, GRAN PREMIO bwin.com DE ESPAÑA, Jorge Lorenzo, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›