Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Dovizioso: `Zurück zur Realität´

Dovizioso: `Zurück zur Realität´

JiR Team Scot Pilot Andrea Dovizioso war einer der herausragenden Fahrer im Auftaktrennen der Saison in Qatar, als er in einer atemberaubenden letzten Runde dem fünffachen MotoGP Weltmeister Valentino Rossi noch den vierten Platz abspenstig machte

JiR Team Scot Pilot Andrea Dovizioso war einer der herausragenden Fahrer im Auftaktrennen der Saison in Qatar, als er in einer atemberaubenden letzten Runde dem fünffachen MotoGP Weltmeister Valentino Rossi noch den vierten Platz abspenstig machte. Allerdings drehte sich für italienischen Rookie der Spieß im zweiten Rennen der Saison um, als ihm von seinen MotoGP Kollegen keine sanfte Behandlung widerfuhr und er in der letzten Kurve vor der Ziellinie noch von Loris Capirossi, John Hopkins und James Toseland bis auf Platz Acht durchgereicht wurde.

`Das Rennen Gestern hat uns wieder stark in die Realität des Lebens in MotoGP zurück geholt,´ sagte Dovizioso nach dem Rennen, der auch für den Post-Race-Test auf der spanischen Rennstrecke blieb.

`Wir machten uns nach Qatar keine falschen Hoffnungen, aber nach dem Rennen in Jerez haben wir mit großer Aufmerksamkeit jede Phase des Rennens analysiert und auch während der Trainings das Vorgehen zu jedem einzelnen technischen Element unseres Setups.´

Wenn auch nicht ganz so zufrieden stellend wie bei `Dovis´ MotoGP Debüt, sah JiR Boss Gianluca Montiron in den wertvollen Punkten für die Weltmeisterschaft doch einiges Positives in Doviziosos Rennen.´

`Andrea fuhr ein weiteres sehr beeindruckendes Rennen. Nach der ersten Runde war er nahezu an der letzten Stelle, aber er machte Platz um Platz gut. Er hätte noch Fünfter werden können,´ hielt dazu das erfahrene Gestirn im MotoGP Fahrerlager fest.

`Dieses Ergebnis bringt uns den fünften Platz in der Meisterschaft, was ich als gute Platzierung für uns erachte,´ bewertete Montiron die aktuelle Situation.

JiR Team Scot ist 2008 an zwei Fronten aktiv, denn in der 250 ccm Klasse fährt man mit einem Fahrer. Der Japaner Yuki Takahashi kehrte in Jerez seit mehr als einer Saison wieder auf das Podium zurück. Eine mehr als glorreiche Rückkehr für den Unglücksraben nach mehreren Verletzungen.

`Yuki Takahashi fuhr ein gutes Rennen, denn er hatte die Möglichkeit das Rennen am Podium zu beenden,´ sagte Montiron, der aber auch einräumte, dass seinem Japaner in diesem Rennen auch das Glück zu Hilfe kam.

`Ok, zwei Fahrer vor ihm sind gestürzt (das Führungsduo Alvaro Bautista und Marco Simoncelli), aber das ist eben auch ein Teil des Rennsports,´ meinte er abschließend, sich aber im Klarem über die Leistung eines Fahrers, welcher 24 Rennen nach seinem Debütsieg am Sachsenring 2006, einem Armbruch und mehreren Fußverletzungen am vergangenen Sonntag letztendlich wieder auf das Podium zurück kehrte.

Tags:
MotoGP, 2008, GRAN PREMIO bwin.com DE ESPAÑA, JiR Team Scot MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›