Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo spricht zu motogp.com über seine Probleme in den Unterarmen

Lorenzo spricht zu motogp.com über seine Probleme in den Unterarmen

Jorge Lorenzo hofft darauf, dass der elektrisierende Start in sein MotoGP Rookie Abenteuer nicht durch Durchblutungsprobleme in seinen Unterarmen in den nächsten WM-Runden nachteilig beeinträchtigt wird.

Jorge Lorenzo hofft darauf, dass der elektrisierende Start in sein MotoGP Rookie Abenteuer nicht durch Durchblutungsprobleme in seinen Unterarmen in den nächsten WM-Runden nachteilig beeinträchtigt wird. Mit regelmäßigen Massagen und Dehnungsübungen soll eine Operation vermieden werden.

Polepositions und Podiumspläzte in Qatar und Jerez haben dem 250 ccm Doppelweltmeister viel Grund zu Optimismus gegeben, doch Lorenzo ist der Meinung, dass er noch besser abschneiden hätte können, wären nicht diese Krämpfe in den Unterarmen während seiner ersten zwei 800 ccm Rennen aufgetreten. Der zunehmende Druck in seinen Armen bereitete ihm doch beträchtliche Beschwerden.

Anfangs dieser Woche wurde der 20-jährige Fiat Yamaha Star von Dr. Xavier Mir in Barcelona untersucht. Der Spezialist der Clinica Dexeus hat schon viele MotoGP Piloten behandelt und schließt eine Operation in der nächsten Zukunft aus.

Bei einer Veranstaltung seines Sponsors Lotus Watches am Donnerstag, erzählte Lorenzo motogp.com: `Im Moment werden wir nicht in den Operationssaal gehen und ich denke, dass es möglich ist, mit regelmäßigen Dehnungsübungen und Massagen so weiter machen zu können. Wir werden versuchen das Problem soweit wie möglich zu beseitigen, denn in den letzten zwei Rennen hat uns dieses Problem doch etwas ein gebremst.´

Zu seinem Glück, dass er im Moment nicht unters Messer muss, fuhr er fort: `Es hängt von der Person ab und nicht jeder hat den gleichen Körperbau. Daher kann ich mich glücklich schätzen. Wir werden versuchen eine Operation zu umgehen, denn jeder Eingriff ist kompliziert und für den Körper selbst ist es nicht die perfekte Lösung.´

Nachdem er am Montag beim Test nach dem Gran Premio bwin.com de España in Jerez die Bestzeit fuhr, und dabei ebenso seine Rundenzeiten aus dem Rennen am Sonntag verbessern konnte, fügte er hinzu: `Es gab ein paar Verbesserungen. Wir können jetzt sagen, dass wir etwas mehr konkurrenzfähiger sind. Aber wir haben es mit einer Menge von sehr, sehr schnellen und sehr talentierten Fahrer zu tun. Ich habe immer gesagt, dass es schwer wird diese zu schlagen und auch schwer wird zu gewinnen.´

Abschließend auf Runde Drei der Weltmeisterschaft in mehr als einer Woche in Estoril, meinte der Jungstar: `Wegen dem Wind ist es dort irgendwie komisch, denn auf keiner anderen Rennstrecke bläst der Wind so stark. Und es könnte auch in Portugal regnen. Ich mag diesen Kurs, auch wenn er schon etwas älter ist; und es gibt eine sehr lange Gerade.´

Tags:
MotoGP, 2008, GRAN PREMIO bwin.com DE ESPAÑA, Jorge Lorenzo

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›