Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Philosophischer Bartol über den glücklichen Sieg

Philosophischer Bartol über den glücklichen Sieg

Mit einem Schlag wendete sich am vergangenen Sonntag im Rennen der 250 ccm Klasse in Jerez das Glück zugunsten des Red Bull KTM Teams, als in der letzten Runde das Führungsduo Alvaro Bautista und Marco Simoncelli stürzte und Mika Kallio völlig unerwartet den Sieg erntete. Prompt folgte eine philosophische Reaktion von Red Bull KTM Teamchef Harald Bartol.

Mit einem Schlag wendete sich am vergangenen Sonntag im Rennen der 250 ccm Klasse in Jerez das Glück zugunsten des Red Bull KTM Teams, als in der letzten Runde das Führungsduo Alvaro Bautista und Marco Simoncelli stürzte und Mika Kallio völlig unerwartet den Sieg erntete. Prompt folgte eine philosophische Reaktion von Red Bull KTM Teamchef Harald Bartol.

Der erfahrene Österreichische KTM Direktor verfolgte, wie sein Schützling Kallio vom zweiten Startplatz ins Rennen ging und sich die meisten Zeit im 250er Bewerb an der dritten Position aufhielt, ehe ein technischer Defekt an Bautistas Mapfre Aspar Aprilia die Kolliosion mit Marco Simoncelli verursachte und diese Mika Kallio die Tür für einen leicht gemachten Triumph öffnete.

`Manchmal muss man auch ein wenig Glück haben,´ sinnierte Zweitaktguru Bartol. `Es ist sicher nicht die Art und Weise wie wir gerne gewinnen, aber so ist der Rennsport und für die zwei anderen Jungs ist es eine Schande. Zuerst schaute es so aus, als ob es Simoncellis Fehler war, aber dann habe ich gehört, dass Bautista ein kleines Problem mit seinem Motor hatte und deswegen ist Simoncelli mit ihm zusammen gestoßen. Es tut mir leid für die Beiden, aber manchmal steht uns eben auch etwas Glück zu und ein Sieg ist ein Sieg!´

Der 25-jährige Kallio zählt zu den heißesten Titelanwärtern in diesem Jahr und hatte auch im ersten Rennen in Qatar einen Podiumsplatz erzielt. Von Harald Bartol erhält der Finne volle Rückendeckung, indem er am Sonntag Nutznießer der Situation war.

`Mit Blick auf die Meisterschaft sind dies sehr wichtige Punkte. Mika hatte während des Rennens ein Problem mit seinen Reifen, aber am Ende bekamen wir 25 Punkte als Geschenk und das ist eben eine sehr feine Sache für uns!´, scherzte er.

`Es schaut so aus, dass er heuer Mental sehr stark ist und er ist auch sehr Konstant. Das Wichtigste ist, wenn man nicht gewinnen kann, muss man Punkte sammeln und ich denke, dass er dies sehr gut macht.´

Tags:
250cc, 2008, GRAN PREMIO bwin.com DE ESPAÑA, Red Bull KTM 250

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›