Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

MotoGP kommt mit dem bwin.com Grande Premio de Portugal rasant in Fahrt

MotoGP kommt mit dem bwin.com Grande Premio de Portugal rasant in Fahrt

Zwei Wochen nach den Ereignissen der zweiten Runde der MotoGP Tour 2008 in Jerez, steht am 13. April mit dem bwin.com Grande Premio de Portugal das dritte von insgesamt achtzehn Rennen am Programm. Bereits zum zweiten Mal erlebt der Grand Prix 30 Kilometer außerhalb der Hauptstadt Lissabon eine Terminverlegung in den Frühling.

Zwei Wochen nach den Ereignissen der zweiten Runde der MotoGP Tour 2008 in Jerez, steht am 13. April mit dem bwin.com Grande Premio de Portugal das dritte von insgesamt achtzehn Rennen am Programm. Bereits zum zweiten Mal erlebt der Grand Prix 30 Kilometer außerhalb der Hauptstadt Lissabon eine Terminverlegung in den Frühling.

Zur WM-Runde an die Atlantikküste Portugals reist mit Dani Pedrosa ein neuer Führender der MotoGP WM-Wertung an. Mit zwei Podiumsplätzen in ebenso vielen Rennen, inklusive dem grandiosen Triumph vor heimischem Publikum in Jerez, hat der Repsol Honda Werkspilot 41 Punkte auf seinem Konto zu Buche stehen. Zum ersten Mal seit über einem Jahr hat somit ein anderer Fahrer den regierenden Weltmeister Casey Stoner vom ersten Platz in der Punktetabelle verdrängt.

Im vergangenem Jahr stand Pedrosa am Circuito do Estoril, auf jener Strecke wo der Grand Prix von Portugal seit Jahren ausgetragen wird, zum ersten Mal am Podium. In einem packenden MotoGP Rennen musste sich der Katalane nur Valentino Rossi geschlagen gegeben, und dieser zweite Platz entschädigte ihn für entgangene Podiumsplätze in Estoril in den kleinen Klassen. Mit einer Taktik, wie auch bei seinen jüngsten Erfolgen beim WM-Finale der letzten Saison in Valencia und vor zwei Wochen in Jerez zum Bestem vorgeführt, möchte der exzellente Starter auch in Portugal unmittelbar nach dem Ausgehen der Startampel dem Feld auf und davon enteilen.

Nur fünf WM-Zähler trennen Fiat Yamahas Jorge Lorenzo von seinem Landsmann und Dauerrivalen in der Gunst um die spanischen Fans, Dani Pedrosa. Wie auch Pedrosa hat der junge Mann von der Ferieninsel Mallorca mit zwei Podiumsplatzierungen in den ersten zwei Rennen eine stolze Bilanz zum vorzeigen. Im Generellen erstaunt der 250 ccm Doppelweltmeister und MotoGP Rookie die Fachwelt und Zuschauer mit einer beeindruckend rasanten Angewöhnung an die 800 ccm Maschinen. Mit zwei Polepositions in seinen ersten zwei Premier Class Grand Prix ist er der Mann, den es im Qualifying zu schlagen gilt. Dieses Kunststück ist zweifelsohne beispiellos seit den Aufzeichnungen ab dem Jahr 1974. Am Samstagnachmittag werden Alle Auge auf ihn gerichtet sein, ob sich der Spanier mit einer weiteren erstaunlichen Leistung im Kampf um die besten Startplätze ins Rampenlicht setzen kann.

Dank der starken Leistungen von Teamneuling Lorenzo und dem fünffachen MotoGP Weltmeister Valentino Rossi führt die Mannschaft von Fiat Yamaha, welche wegen der zwei verschiedenen Reifenlieferanten heuer getrennt agiert, zurzeit die Teamwertung an. `The Doctor´ Rossi stand mit dem zweiten Platz in Jerez bereits zum 100. Mal am Podium nach einem MotoGP Rennen und liegt in der Gesamtwertung unmittelbar hinter seinem neuen Teamkollegen. Eine Situation, die gewiss bei Rossi eine Extraportion Motivation erzeugen wird. In seinem Bestreben in Portugal zum sechsten Mal siegreich zu sein, wird er auch damit gleich die teaminterne Reihenfolge in der Gesamtwertung richtig stellen wollen.

Nur ein Punkt trennt Rossi vom viertplatzieren in der Gesamtwertung, Casey Stoner. Der Australier musste sich in Jerez mit seinem schlechtesten Ergebnis zufrieden geben, seit er zu Beginn der Saison 2007 ins Ducati Marlboro Werksteam gewechselt ist. Der regierende MotoGP Weltmeister stand als Dritter im vergangenen September am Podium des bwin.com Grande Premio de Portugal und eine Wiederholung dieses Resultates würde ihn ins Rennen zu einer erfolgreichen Titelverteidigung zurück bringen. Stoner gewann das Auftaktrennen in Qatar, das erste MotoGP Nachtrennen in der Geschichte der Motorrad-WM, und ist gewiss hungrig auf weitere Triumphe mit seiner Desmosedici GP8.

Wie auch sein Langzeitrivale Lorenzo hat JiR Team Scot Pilot Andrea Dovizioso einen fantastischen Start in seine MotoGP Karriere hingelegt. Der Circuito do Estoril ist eine der wenigen Rennstrecken, auf welchen Dovizioso den Spanier in den kleinen Klassen regelmäßig hinter sich gelassen hat.

James Toseland, seinerseits ebenso ein MotoGP Debütant in dieser Saison, wird ab dem Besuch in Estoril zusätzliche PS zu seiner Verfügung haben. Bis jetzt verwendete der Brite eine Mischform des Motors in seiner Yamaha M1 des Tech3 Satellitenteams, doch wird er ab dem kommenden Wochenende mit dem Werksmotor mit pneumatischer Ventilsteuerung ausgerüstet sein, damit er im Kampf mit den schweren Jungs in MotoGP bestens gerüstet ist.

MotoGP Weltmeister 2006 Nicky Hayden verwendete in Jerez zum ersten Mal die neueste Version der Honda RC212V und erzielte damit eine wesentliche Steigerung. Schon im vergangenen Jahr fuhr der damals krisengebeutelte US-Amerikaner in Portugal ein starkes Rennen auf Platz Vier und man darf am kommenden Wochenende vom Repsol Honda Werkspiloten auf der Jagd nach seiner ersten Podiumsplatzierung in dieser Saison eine starke Leistung erwarten.

Die weiteren Piloten in den Top Ten der WM-Zwischenwertung sind Rizla Suzukis Loris Capirossi, der in Jerez mit seiner GSV-R 800 zu einem ausgezeichneten fünften Platz stürmte, Kawasaki Star John Hopkins und Shinya Nakano aus dem San Carlo Honda Gresini Satellitenteam.

Tags:
MotoGP, 2008, bwin.com GRANDE PREMIO DE PORTUGAL

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›