Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo blickt großer Herausforderung entgegen

Lorenzo blickt großer Herausforderung entgegen

Nur wenige hätten einen derart elektrisierenden Start von Jorge Lorenzo in seine MotoGP Karriere vorhergesagt. Der Trip nach Estoril verspricht eine weitere faszinierende Herausforderung für den jüngsten Fahrer der Premier Class zu werden.

Nur wenige hätten einen derart elektrisierenden Start von Jorge Lorenzo in seine MotoGP Karriere vorhergesagt. Der Trip nach Estoril verspricht eine weitere faszinierende Herausforderung für den jüngsten Fahrer der Premier Class zu werden.

Der 250 ccm Doppelweltmeister, der im nächsten Monat 22 Jahre alt wird, hat in seiner Rookie Kampagne bereits zwei Polepositions und zwei Podiumsplätze auf seinem Konto stehen. Beim bwin.com Grande Premio de Portugal, auf dem bekannt schwierigen Rundkurs nahe der Atlantikküste, wird Lorenzo alles daran setzen, um seinen zweiten Platz in der Gesamtwertung zu halten oder sogar noch zu verbessern.

Estoril ist eine von nur vier Rennstrecken im aktuellen WM-Kalender, auf denen es Lorenzo noch in keiner Klasse gelang einen Grand Prix Sieg zu landen und es ist auch eine von nur zwei Circuits, wo der Überflieger von der Ferieninsel Mallorca noch nie auf Poleposition stand. Zudem, anders als in Losail und Jerez, wird er in dieses Wochenende ohne Testerfahrung mit dem 800 ccm Prototyp auf dieser Rennstrecke starten.

Der Teamkollege des Spaniers, Valentino Rossi, ist dagegen der erfolgreichste Fahrer in der Geschichte der Weltmeisterschaft auf der Rennstrecke in Portugal. Bei jedem seiner acht MotoGP Starts beendete er das Rennen mit einem Podiumsplatz, mitunter auch fünf Siege.

Wenn es dem Michelin bereiften Lorenzo gelingt nahe an seinem Bridgestone bereiften Teamkollegen dran zu bleiben und eventuell sogar mit ihm auf das Podium zu steigen, so wie auch in Jerez am vorletzten Wochenende, dann sollte es viel Grund zur Freude geben in der geteilten Box des Yamaha Werksteams.

`Im letzten Jahr war ich in Estoril Dritter und sehr nahe dran meinen zweiten Weltmeistertitel zu fixieren. So gesehen war es eine aufregende Zeit für mich,´ beginnt Lorenzo mit seinem Kommentar. `Wie gesagt, dieses Rennen ist immer sehr wichtig für uns spanischen Fahrer, denn Portugal ist unser Nachbar und viele spanische Fans kommen zum Rennen. Eigentlich ist Estoril nicht eine meiner besten Strecken, denn ich war noch nie besser als Dritter.´

`Das Wetter ist ziemlich unbeständig und die Strecke selbst ist kompliziert, mit einigen richtig harten Bremszonen. Aber ich weiß, dass die Yamaha dort gut funktionieren sollte, und ich dies auch auf meine Person übertragen möchte,´ fügte Lorenzo hinzu. `Es ist die erste Strecke heuer, auf der wir nicht getestet haben. Das wird sicherlich eine neue Aufgabe und ich werde den Freitag dazu brauchen mich mit meinem Team anzupassen. Von da an werden wir Schritt für Schritt vorgehen.´

Lorenzos Fiat Yamaha Teammanager Daniele Romagnolis Meinung dazu, `Natürlich ist dies Jorges erste Mal mit der YZR-M1 in Estoril. Aber wir gehen nicht davon aus, dass sich dabei ein Problem für uns ergeben könnte, denn er kennt die Strecke sehr gut und seine Anpassung an das 800 ccm Bike war ausgezeichnet.´

`Estoril zählt nicht zu Jorges Lieblingsstrecke, daher wird unser Schwerpunkt darin liegen, so schnell wie möglich eine gute Abstimmung zu finden, damit er sich mit der M1 wohl fühlt und seine Form, die er in den ersten zwei Rennen gezeigt hat, fortsetzen kann.´

Tags:
MotoGP, 2008, bwin.com GRANDE PREMIO DE PORTUGAL, Jorge Lorenzo, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›