Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Melandri blickt einem weiteren harten Wochenende entgegen

Melandri blickt einem weiteren harten Wochenende entgegen

Als einer jener Fahrer, welche in der MotoGP Weltmeisterschaft 2008 bis jetzt noch nicht wirklich ein Glanzlicht gezündet haben, kommt Marco Melandri zum bwin.com Grande Premio de Portugal. Der Italiener wird auch in seinem dritten Rennen in seiner Debütsaison für das Ducati Marlboro Werksteam auf der Suche nach einem Top Ten Ergebnis sein.

Als einer jener Fahrer, welche in der MotoGP Weltmeisterschaft 2008 bis jetzt noch nicht wirklich ein Glanzlicht gezündet haben, kommt Marco Melandri zum bwin.com Grande Premio de Portugal. Der Italiener wird auch in seinem dritten Rennen in seiner Debütsaison für das Ducati Marlboro Werksteam auf der Suche nach einem Top Ten Ergebnis sein.

Der 25-jährige konnte sich bis jetzt immer noch nicht mit der echt starken Desmosedici GP8 zu seiner vollsten Zufriedenheit anfreunden. Seine Rundenzeiten in der Vorsaison und in den Trainingssitzungen und Qualifiyings der ersten zwei WM-Runden waren alles Andere als spektakulär. Dass er in den Rennen in Qatar und Jerez bedeutend Boden gutmachen konnte und die Plätze 11 bzw. 12 erreichte, ist seiner Fähigkeit als Racer zuzuschreiben. Aber Melandri erwartet sich mehr von sich selbst, mit einem Paket, dass bereits eine Weltmeisterschaft gewonnen hat.

Der 250 ccm Weltmeister 2002 und MotoGP Vizweltmeister 2005 ist ein bewährter Rennsieger in der Premier Class, aber soweit haben sich die Dinge für ihn mit seinem neuen Team noch nicht am richtigen Platz eingefunden.

Selbst bei einem positiven Test am Tag nach dem Rennen in Jerez, als er und seine Mechaniker Verbesserungen an seinem Bridgestone bereiften Ducati Paket erzielen konnten, haderte Melandri mit Verletzungspech. Bei einem Sturz riss eine Fingerkuppe an seinem Handschuh ab, und er verletzte sich den Finger darunter.

Nichts desto trotz ist Melandri ein harter Kämpfer. So wie er dies bereits in Laguna Seca im vergangenen Jahr unter Beweis stellte, als er mit einem gebrochenen Knöchel als Dritter auf das Podium fuhr. Auch seine Bilanz von Estoril kann sich sehen lassen, mit zwei Top Fünf und zwei weiteren Top Ten Ergebnissen bei fünf MotoGP Starts auf der Rennstrecke in Portugal.

Mit den zwei neuen Ducati Jungs Sylvain Guintoli und Toni Elias, die ebenfalls noch damit kämpfen, ihre Form mit dem Satellitenableger Alice Team zu finden, ist Melandri nicht alleine, dem es bisher nicht gelingt das wahre Potenzial der Desmosedici GP8 zu nutzen. Mit den ersten freien Trainings zum bwin.com Grande Premio de Portugal am Freitag sollte es einen Hinweis darauf geben, ob irgendwelche Fortschritte erzielt wurden.

Der Veranstaltungsort für Runde Drei ist berühmt-berüchtigt für Mangel an Grip, starke Winde und wechselhafte Witterungsbedingungen. Melandri rechnet mit keiner einfachen Fahrt. `Estoril ist wahrscheinlich eine weitere Rennstrecke, mit welcher wir nicht gut Freund werden, aber es ist sinnlos zu versuchen etwas vorherzusagen,´ beharrt Melandri darauf. `Wir müssen abwarten und sehen wie es uns geht, wenn wir ankommen. Estoril ist eine seltsame Strecke mit einigen langsamen Kurven und einer wirklich langen und schnellen Geraden. Aber man kann nicht behaupten, sie wäre komplett, denn es gibt hier wirklich keine technischen Abschnitte.´

`Wichtig wird sein, auf der Bremse stark zu sein und in der Abstimmung einen guten Kompromiss zu finden. Ich hoffe das Training beginnt für uns besser und wir können uns ständig verbessern, was mir bis jetzt noch nicht gelungen ist. Der verletzte Finger von Jerez ist praktisch verheilt. Ich denke, dass ich keinen Verband brauchen werde.´

Tags:
MotoGP, 2008, bwin.com GRANDE PREMIO DE PORTUGAL, Marco Melandri, Ducati Marlboro Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›