Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Änderung der Lenkerposition könnte Lorenzos Unterarmprobleme lösen

Änderung der Lenkerposition könnte Lorenzos Unterarmprobleme lösen

Der 250 ccm Doppelweltmeister in Diensten von Fiat Yamaha, Jorge Lorenzo, hofft auch in Runde Drei der WM-Saison 2008 beim bwin.com Grande Premio de Portugal seine ausgezeichnete Form beibehalten zu können. Lorenzo hatte in den ersten zwei Grand Prix einen Traumstart in seine MotoGP Debütsaison.

Der 250 ccm Doppelweltmeister in Diensten von Fiat Yamaha, Jorge Lorenzo, hofft auch in Runde Drei der WM-Saison 2008 beim bwin.com Grande Premio de Portugal seine ausgezeichnete Form beibehalten zu können. Lorenzo hatte in den ersten zwei Grand Prix einen Traumstart in seine MotoGP Debütsaison.

Währenddessen ist sein Team fieberhaft auf der Suche nach einer Lösung, um seine Beschwerden in den Unterarmen lindern zu können, welche die Leistung des spanischen Jungstars doch etwas beeinträchtigte.

Mit seinem Wechsel auf den bulligen 800 ccm Prototyp ist bei Lorenzo ein sogenanntes `Arm Pump´ Syndrom aufgetreten, welches bei Druckbildung in den Muskeln der Unterarme zu Durchblutungsstörungen führt. Jorge Lorenzo spricht davon, dass die Probleme nur in den Rennen auftreten. Aus diesen Grund war es ihm nicht möglich, über die gesamte Renndistanz in Qatar und Jerez 100% seiner Leistung zu geben, in welchen er einen zweiten und eine dritten Platz erreichen konnte, nachdem er zuvor jeweils von der Poleposition ins Rennen gestarte war.

Vor der Reise nach Portugal besuchte Lorenzo den bekannten Spezialisten Dr. Xavier Mir in der Clinica Dexeus in Barcelona, und es wurden entschieden, dass das Problem anstatt mit einer Operation mit Massagen und Dehnungsübungen aus der Welt geschafft werden soll.

Lorenzos Chefmechaniker Ramon Forcada erzählte in Portugal motogp.ocm, dass das Team selbst versucht mit kleinen Änderungen in der Abstimmung seiner Yamaha M1 ein Lösung zu finden, um die Beschwerden weiter lindern zu können.

`Es schaut so aus, als ob es kein großes Problem ist,´ sagte Forcada. `Letzte Woche besuchte er für einen Check-Up einen Arzt in Barcelona und der Druck in den Muskeln ist normal. Vielleicht stammt dieser auch von der Anspannung im Rennen. Wir behalten aber die Sache weiterhin im Auge, und wir versuchen auch für das Rennen am Motorrad ein paar Anpassungen durchzuführen. Aber es dürfte kein gröberes Problem sein.´

`Wir sind der Meinung, es ist nur die Anspannung im Rennen, denn es ist nicht das Gleiche, wenn er alleine auf der Strecke ist. Es ist etwas Anderes, wenn beim Bremsen andere Fahrer in der Nähe sind. Ich denke, wir werden eine Lösung finden, indem wir etwas am Motorrad ändern. Wir können die Position des Lenkers und die Griffe selbst ändern. Dann werden wir sehen, was das Beste für ihn ist.´

Tags:
MotoGP, 2008, bwin.com GRANDE PREMIO DE PORTUGAL, Jorge Lorenzo, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›