Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Großteil von MotoGP testet am Montag in Estoril

Großteil von MotoGP testet am Montag in Estoril

Vor der Pause von zwei Wochenenden bis zu Runde Vier der WM 2008, haben die MotoGP Piloten am Montag auf der Rennstrecke in Estoril einen zusätzlichen Arbeitstag, bevor sich die ganze Aufmerksamkeit auf den Pramac Grand Prix von China Anfang Mai richtet.

Vor der Pause von zwei Wochenenden bis zu Runde Vier der WM 2008, haben die MotoGP Piloten am Montag auf der Rennstrecke in Estoril einen zusätzlichen Arbeitstag, bevor sich die ganze Aufmerksamkeit auf den Pramac Grand Prix von China Anfang Mai richtet.

Der Großteil des MotoGP Starterfeldes bleibt bis zum Montag in Portugal, um ihre fahrbaren Untersätze auf einer der technisch anspruchsvollsten Rennstrecken im MotoGP-Kalender einen weiteren Feinschliff zu verpassen.

Mit Sicherheit wird Fiat Yamahas Jorge Lorenzo am Montag an der Atlantikküste Portugals nicht in den Sattel seiner siegreichen Werks M1 steigen. Der Triumphator des bwin.com Grande Premio de Portugal ist bereits am Sonntagabend Richtung Barcelona abgereist, wo er am Montag erneut die Clinica Dexeus aufsuchen wird. Der Überraschungsmann dieser Saison lässt sich wegen der anhaltenden Probleme in seinen Unterarmen ein weiteres Mal untersuchen. Eine sofortige Operation ist nicht auszuschließen.

Der japanische Reifenhersteller Bridgestone hat den Circuito do Estoril zu seiner privaten Teststrecke gewählt, wo zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr an vier Tagen ausschließlich mit Testpiloten am Entwicklungsprogramm gearbeitet wird. Am Montag werden alle Bridgestone Teams, und auch die Michelin bereifte Konkurrenz einen arbeitsreichen Tag in Angriff nehmen, mit dem Ziel möglichst viele Erkenntnisse zu gewinnen.

Bei Kawasaki wird man sich der Geometrie annehmen, um das neue Chassis besser in den Griff zu bekommen. Der neue `Screamer´ Motor, welchen Hopkins erstmals vor zwei Wochen in Jerez getestet hat, kommt nicht zum Einsatz. Der nächste Test mit der neuesten Motorengeneration von Kawasaki ist für den Test am Montag nach dem Grand Prix in Le Mans Mitte Mai geplant, bis dahin will man den `Screamer´ zu Hause im Werk weiter entwickeln.

So wird auch Repsol Honda am Montag in Estoril nicht den neuen Motor mit pneumatischen Ventilen in die RC212V von Pedrosa und Hayden einbauen. Die HRC Bosse ziehen es vor, in diesen Motor mehr Verbesserungen einfließen zu lassen, bevor man damit wieder auf eine Rennstrecke geht. Möglicherweise auch in Le Mans.

Neben den 800 ccm Prototypen testen auch die 250er Teams von Red Bull KTM, Repsol KTM und Mapfre Aspar. Die Mannschaft um den neuen WM-Führenden Mika Kallio richtet ihr Hauptaugenmerk auf Reifentests. Wie aber bei Tests nach einem Grand Prix so üblich, werden auch einige Dinge an der Abstimmung der Red Bull KTM 250FRR ausprobiert.

Tags:
MotoGP, 2008, bwin.com GRANDE PREMIO DE PORTUGAL

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›