Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pedrosa reist als Schnellster des Tests von Estoril ab

Pedrosa reist als Schnellster des Tests von Estoril ab

Nach dem zweiten Platz hinter seinem Landsmann Jorge Lorenzo (Fiat Yamaha) im bwin.com Grande Premio de Portugal, war Dani Pedrosa (Repsol Honda) im Post-GP Test am Montag in Abwesenheit des jungen Yamaha Piloten der schnellste Mann am Circuito do Estoril.

Nach dem zweiten Platz hinter seinem Landsmann Jorge Lorenzo (Fiat Yamaha) im bwin.com Grande Premio de Portugal, war Dani Pedrosa (Repsol Honda) im Post-GP Test am Montag in Abwesenheit des jungen Yamaha Piloten der schnellste Mann am Circuito do Estoril.

Von den 18 MotoGP Fixstartern war Lorenzo der einzig nicht am Test teilnehmende Pilot. Der junge Spanier wurde am Nachmittag in Barcelona zur Behandlung der ständigen Unterarmkrämpfe operiert. Pedrosa wurde auf seiner schnellsten Runde mit 1'36.455 gestoppt.

Pedrosa und sein Teamkollege Nicky Hayden werden bis zum nächsten Post-GP Test in Le Mans warten müssen, ehe die Beiden den auf den neuesten Stand gebrachten Motor mit pneumatischen Ventilen erstmals wieder testen können. Ursprünglich hätte dieser schon in Portugal zum Einsatz kommen sollen. An Pedrosas momentaner Konkurrenzfähigkeit gibt es nichts zu kritisieren und seine Zeiten am Montag waren eine weitere Bestätigung für seine gegenwärtig gute Form.

Lorenzos Teamkollege Valentino Rossi, der Italiener stand am Sonntag ebenfalls am Podium, fuhr die zweitschnellste Zeit, als er den Tag dafür verwendete, mit den Reifen und an der Abstimmung zu arbeiten. Die weiteren Piloten in den Top Fünf waren der vielversprechende Andrea Dovizioso (JiR Team Scot), der zuvor erwähnte Nicky Hayden und Colin Edwards (Tech3 Yamaha). All diese Piloten zählten auch über die Dauer des Grand Prix Wochenendes zu den Pacesettern.

Einmal mehr war Weltmeister Casey Stoner der einzige Ducati Fahrer, dem es gelang mit der Desmosedici GP8 vernünftige Rundenzeiten zu fahren. Ohne dabei wesentlich neue Teile zu testen, war der Australier Siebtschnellster in der Zeitenliste.

Die Testsession wurde einmal kurz unterbrochen, als kurz nach 15:00 Uhr beim Verlassen der Box John Hopkins´ Kawasaki Ninja ZX-RR einen Motorschaden hatte. Dieser Zwischenfall blieb aber ohne Folgen und der Angloamerikaner beendete den Tag als 13. in der Zeitenliste.

Für Aufsehen sorgte Colin Edwards mit einem beinahe Sturz, den der Amerikaner mit einer akrobatischen Leistung gerade noch verhindern konnte. In der Bergab-Passage im Kurvenausgang von Turn Sieben gelang es ihm die wild schlingernde Yamaha M1 noch abzufangen. Dabei zertrümmerte er aber mit seinem Helm die Windschutzscheibe der Verkleidung und prellte sich den Knöchel, als dieser während des Zwischenfall gegen den Fußraster prallte.

Nachdem der unverwüstliche `Texas Tornado´ die Verletzung in seiner Box mit Eis behandelt hatte, setzte er bald darauf wieder mit seinem Testprogramm fort. Bis zu Runde Vier der Saison 2008 in China am ersten Mai Wochenende hat Edwards genügend Zeit die Prellung heilen zu lassen.

Post-GP Test Portugal, beste Rundenzeiten
1. Dani PEDROSA, Repsol Honda Team - 1´36.455
2. Valentino ROSSI, Fiat Yamaha Team - 1´36.707
3. Andrea DOVIZIOSO, JiR Team Scot MotoGP - 1´36.791
4. John HOPKINS, Kawasaki Racing Team - 1´36.872
5. Nicky HAYDEN, Repsol Honda Team - 1´36.928
6. Colin EDWARDS, Tech 3 Yamaha - 1´37.145
7. Randy DE PUNIET, LCR Honda MotoGP - 1´37.146
8. Casey STONER, Ducati Marlboro Team - 1´37.330
9. Chris VERMEULEN, Rizla Suzuki MotoGP - 1´37.617
10. Shinya NAKANO, San Carlo Honda Gresini - 1´37.725
11. James TOSELAND, Tech 3 Yamaha - 1´37.767
12. Loris CAPIROSSI, Rizla Suzuki MotoGP - 1´37.781
13. Alex DE ANGELIS, San Carlo Honda Gresini - 1´37.782
14. Toni ELIAS, Alice Team - 1´38.695
15. Sylvain GUINTOLI, Alice Team - 1´39.010
16. Anthony WEST, Kawasaki Racing Team - 1´39.065
17. Marco MELANDRI, Ducati Marlboro Team - 1´39.725

Tags:
MotoGP, 2008, bwin.com GRANDE PREMIO DE PORTUGAL

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›