Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

De Puniet versucht Positives aus Portugal mitzunehmen

De Puniet versucht Positives aus Portugal mitzunehmen

Der Franzose Randy de Puniet war beim bwin.com Grande Premio de Portugal einer der herausstechenden Unterhalter für die tausenden von Zuschauern. Trotz seines heldenhaften Rennens reiste er aber mit nur einem einzigen WM-Punkt aus Estoril ab, obwohl viel mehr in Griffweite waren.

Der Franzose Randy de Puniet war beim bwin.com Grande Premio de Portugal einer der herausstechenden Unterhalter für die tausenden von Zuschauern. Trotz seines heldenhaften Rennens reiste er aber mit nur einem einzigen WM-Punkt aus Estoril ab, obwohl viel mehr in Griffweite waren.

Nachdem er in Runde Zwei der WM 2008 in Jerez wegen Sturz das Rennen nicht zu Ende fahren konnte, war der LCR Honda Pilot sehr daran interessiert, seinen Punktestand zusehends aufzubessern. Doch schon in der Anfangsphase des Rennens in Estoril rutschte von seinem bisher schlechtesten Startplatz heuer als Achter, auf die 14. Position zurück. Mit noch zwei zu fahrenden Runden hatte sich De Puniet tapfer bis auf Rang Sieben vorgekämpft, bevor er stürzte und nachdem er sich wieder in den Sattel seiner RC212V schwang, als 15. ins Ziel fuhr.

Einige anständige Ergebnisse in der Vorsaison, sowie Startplätze in der zweiten Reihe in den ersten zwei Grand Prix des Jahres waren ermutigende Anzeichen, doch De Puniet konnte daraus kein Kapital schlagen und da sein Team mit nur einem Fahrer in der Weltmeisterschaft vertreten ist, sind die Ergebnisse noch schwerer zu verdauen.

Dennoch nimmt De Puniet das Positive aus dem Rennen in Estoril mit auf den Weg, und war auch nicht der einzige gestürzte Fahrer mit einer Michelin bereiften Honda: Andrea Dovizioso und Nicky Hayden konnten jedoch das Rennen nicht mehr fortsetzen.

De Puniet erzählte motogp.com, `Ich bin sehr enttäuscht, denn ich war in der ersten Runde 14. und dann zwei Runden vor Schluss war ich schon Siebter. Mein Motorrad, meine Reifen und meine Dämpfung funktionierten während des Rennens vorbildlich und dann versuchte ich in einer Kurve eine etwas zu enge Linie zu fahren, denn (James) Toseland war hinter mir und mir rutschte das Vorderrad weg.´

`Ich fuhr als 15. über die Ziellinie und aus diesem Grund bin ich enttäuscht. Aber die positive Seite ist, dass unser Bike sehr konkurrenzfähig ist und ich einen guten Fight hatte.´

Tags:
MotoGP, 2008, Randy de Puniet, LCR Honda MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›