Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossis Priorität gilt der Verbesserung der Kombination Yamaha/Bridgestone

Rossis Priorität gilt der Verbesserung der Kombination Yamaha/Bridgestone

Nach seinem hart erkämpften dritten Platz am Sonntag in Estoril, galt der Schwerpunkt von Valentino Rossi beim Post-GP Test am Montag, dem so wichtigen Entwicklungsprozess zwischen der Fiat Yamaha M1 und seinen neuen Reifen des japanischen Herstellers Bridgestone.

Nach seinem hart erkämpften dritten Platz am Sonntag in Estoril, galt der Schwerpunkt von Valentino Rossi beim Post-GP Test am Montag, dem so wichtigen Entwicklungsprozess zwischen der Fiat Yamaha M1 und seinen neuen Reifen des japanischen Herstellers Bridgestone.

Mit einem Blick auf die nächste WM-Runde in China gerichtet, wo Bridgestone einen starken Rekord hält, testete Rossi eine breite Palette an Gummimischungen. Am Ende eines arbeitsreichen Tages war der 29-jährige mit den Ergebnissen zufrieden.

In 90 Runden wurden verschiedene Vorder- und Hinterreifen, sowie auch einige Qualifier-Reifen auf Herz und Nieren geprüft. Mit der persönlichen Bestzeit von 1'36.707 beendete er den Tag als Zweitschnellster der Zeitenliste. Auch mit Rennreifen gelang es ihm ebenso seine Rundenzeiten vom Rennen am Sonntag zu verbessern.

Nach dem Test erzählte er motogp.com, `Es war ein wichtiger Tag und wir hatten mit dem Wetter Glück, denn es war sehr schön. Wir haben viel an der Abstimmung gearbeitet, um das Potenzial der Bridgestone-Reifen zu steigern und es schaut ganz gut danach aus. Wir haben dabei hinten etwas mehr Haftung gefunden und auch mehr Lebensdauer für die Reifen. Die Temperaturen waren heute für unsere Rennreifen besser, denn am Sonntag machte uns der Regen zu Beginn des Rennens etwas zu schaffen.´

`Wir müssen hart arbeiten,´ fuhr der fünffache MotoGP Titelgewinner fort. `Die Konkurrenz ist heuer sehr stark, aber wir bewegen uns in die richtige Richtung. Die Qualifier-Reifen von Michelin sind fantastisch und unsere sind auch nicht so schlecht, aber noch nicht am selben Level. Wir versuchen mehr Grip zu finden und etwas mehr Beständigkeit am Schluss einer Runde. Wir verbessern uns ständig und daher bin ich zuversichtlich.´

Tags:
MotoGP, 2008, Valentino Rossi, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›