Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Romagnoli und Amatriain loben Lorenzo

Romagnoli und Amatriain loben Lorenzo

Nach seinem triumphalen Debütsieg in der Premier Class, erhielt Jorge Lorenzo besonderes Lob von zwei Männern, die ihm bei seinem Streben nach Ruhm und Erfolg in MotoGP hilfreich zur Seite stehen.

Obwohl sich Jorge Lorenzo nach seinem MotoGP Debütsieg in Portugal unters Messer eines Chirurgen begeben musste, wird erwartet, dass er sich bis zum vierten WM-Lauf der Saison 2008 in China schnellsten davon erholt und am Shanghai International Circuit konkurrenzfähig genug sein wird, um seine Hochform nach dem Sieg in Estoril bei zu behalten. Von diesem Triumph war sogar sein eigener Teammanager bei Fiat Yamaha, Daniele Romagnoli, in höchsten Masse erstaunt.

Lorenzo wurde am vergangenen Montag in Barcelona zur Behandlung der Muskelkrämpfe an seinem rechten Unterarm operiert. Auch er glaubt bis Shanghai wieder fit genug zu sein, um in der Spitzengruppe mit fahren zu können. Nach der beeindruckenden Leistung in Portugal hat er im Allgemeinen viel Lob erhalten.

Die Reaktion von Teamchef Romagnoli auf das Erreichte beim bwin.com Grande Premio de Portugal fällt entsprechend begeistert aus, `Das Ergebnis des Rennen war nicht zu fassen. Einfach unglaublich! Wir haben wirklich auf ein Resultat wie dieses gehofft, aber es ist einfach verblüffend was passiert ist.´

Auf Lorenzos rasante Anpassung an den Wettbewerb in der Premier Class, merkte Romagnoli weiter an, `Er hatte von Beginn an ein sehr gutes Gefühl für unser MotoGP Bike und er hat es schnell verstanden, wie die Viertakter zu fahren sind. Er musste erst die Elektronik kennen lernen, und die Reifen sind viel komplizierter als in der 250er Klasse, aber er hat sich mit allen schnell zu Recht gefunden. Auch das Team hat gute Arbeit geleistet und Yamaha ebenso, indem sie für ihn ein gutes Motorrad gebaut haben.´

`Jorges Fahrstil ist sehr weich und sauber,´ sagte Romagnoli über die Qualitäten Lorenzos, welche ihm dazu geholfen haben in Portugal vor Dani Pedrosa und Valentino Rossi zu bleiben. `Er erkundigt sich nie zu viel nach den Reifen, im besonderem nach dem Hinterreifen. Er versucht das Durchdrehen des Hinterrades zu vermeiden. Sein Fahrstil ist einer der Schlüssel warum er so schnell ist. Natürlich braucht man dazu eine freie Strecke, um in dieser Weise fahren zu können, und nicht mit Anderen um Positionen kämpfen. Aber ist er einmal an der Spitze, kann er auch sehr schnell fahren.´

Währenddessen, fügte Lorenzos Manager Dani Amatriain hinzu, `Wir sind sehr glücklich und zufrieden mit diesen Sieg. Wir hätten nie gedacht, dass dies bereits zu Beginn der Saison möglich ist, aber Jorge hat mit Beginn der Meisterschaft einige gewaltige Fortschritte gemacht.´

`Während wir diesen Moment genießen, müssen wir aber auch mit unseren Füßen auf dem Boden bleiben. Natürlich müssen wir jetzt über China nachdenken. Nach diesem Resultat ist die Situation großartig, aber wir müssen uns auch weiterhin im Klaren sein, dass dies ein Lernjahr für uns ist. Wir möchten nichts überstürzen. Wir müssen jetzt realistisch bleiben und diese Art von Momenten einfach nur genießen.´

Tags:
MotoGP, 2008, Jorge Lorenzo, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›