Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Schwantz liebäugelt mit Aufgabe bei Suzuki für 2009

Schwantz liebäugelt mit Aufgabe bei Suzuki für 2009

Der ehemalige Weltmeister Kevin Schwantz, derzeit Coach der Red Bull AMA U.S. Rookies Cup Youngsters, redet offen darüber, dass er 2009 gerne in ein MotoGP Projekt von Suzuki mit involviert sein möchte.

Kevin Schwantz, 1993 Titelgewinner in der Königsklasse und MotoGP Legende, erzählte gegenüber motogp.com, dass er im nächsten Jahr eine Rückkehr ins Fahrerlager der Weltmeisterschaft anstrebt. Und zwar entweder in einer offiziellen Funktion im Suzuki Werksteam oder mit einem eigenen Satellitenteam mit Motorrädern des japanischen Unternehmens und für die Rolle des Piloten denkt er dabei an seinem Landsmann Ben Spies.

Schwantz genießt zurzeit seine Arbeit als Betreuer beim Red Bull AMA U.S. Rookies Cup, hat aber zugegeben, dass er gerne in einer Managementfunktion mit jenem Hersteller in MotoGP zurück kehren möchte, mit welchen er in seiner gesamten Grand Prix Karriere verbündet war. Der 43 Jahre alte Amerikaner ist auch der Meinung, dass AMA Superbike Champion Ben Spies eine nützliche Bereicherung für Suzukis MotoGP Artillerie wäre.

`Jeder sollte wissen, dass mein Herz MotoGP gehört,´ sagte Schwantz. `Dort habe ich die meiste Zeit meiner Karriere verbracht und dort sind auch die meisten meiner Fans. Ich würde gerne dorthin zurück kehren und Suzuki gerne auf der Managementseite helfen. Unabhängig davon, ob Suzuki ein Team mit einem Motorrad und mit Ben Spies einsetzt, oder ob es nur das Werksteam gibt.´

Nachdem er schon über die letzten Jahre hinweg für Suzuki in der Weltmeisterschaft eine Beraterrolle bekleidet hatte, würde Schwantz eine Fülle an Erfahrung mit bringen. Der Texaner fuhr sieben volle Saisonen für die Japaner und gewann 25 Grand Prix mit ihren Maschinen.

`Wie auch immer die Gedanken der Japaner sind, ich bin mehr als bereit mit ihnen zu arbeiten,´ fuhr er fort. `Mir wäre es lieber, ich wüsste schon mehr was sich genau herausstellen wird. Aber aus meiner langjährigen Zugehörigkeit zu Suzuki, kann ich es mir gut vorstellen, dass es eine Entscheidung in allerletzter Minute geben wird. Im Oktober oder so…´

Auf die Qualitäten des 23-jährigen US-Star Ben Spies angesprochen, der schon seit längerer Zeit mit einem Wechsel in die Königsklasse MotoGP in Zusammenhang gebracht wird und auch den Suzuki GSV-R 800ccm Prototyp im Juli in Indianapolis testen wird, lautete der Kommentar Schwantz, `Ben hat es bereits angekündigt, dass er gerne im nächsten Jahr in MotoGP Rennen fahren möchte.´

`Er wird das Bike in Indy testen und in Laguna Seca am Rennen teilnehmen. Und auch in Indy, so viel ich weiß. Vielleicht kann er noch einige Rennen zuvor und danach bestreiten, wenn die Saison hier in den Staaten beendet ist. Unter uns gesagt, Ben im Grand Prix Rennsport und ich mit Suzuki liiert, dass könnte doch eine richtig heiße Sache werden.´

Schwantz ist auch in die Ausbildung viel jüngerer Talente aus Nord- und Südamerika eingebunden. Über seine Tätigkeit als Coach im Red Bull AMA U.S. Rookies Cup, berichtete er, `Meine bisherigen Erfahrungen mit den Rookies sind hervorragend, mit den Auswahlverfahren, den Tests, die wir hatten und dem ersten Rennen am Barber Motorsports Park. Es sind wirklich sehr gute Kids. Einige von ihnen haben noch nicht viel Erfahrung mit dem Straßenrennsport, aber alle hören wirklich aufmerksam zu und versuchen so viel wie möglich daraus zu lernen.´

`Aus der Sicht der Piloten gibt es meiner Meinung nach sechs bis acht Jungs, die schneller sind als ich, so wie es in Laguna Seca der Fall war. Jetzt bleiben wahrscheinlich nur noch Sechs oder Acht übrig, vor denen ich mich gerade noch halten kann. Es sind alle junge Kids, die entwickeln sich richtig schnell und ich glaube schon, dass wir eine wirklich gute Truppe haben.´

Tags:
MotoGP, 2008

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›